Mittwoch, 27. März 2013

Backlust: Apple-Pie

Von meiner Mama habe ich einige Äpfel zu meinem bestehenden Vorrat bekommen. Was soll ich mit so vielen Äpfeln tun? Die Idee: Ich backe eine Apple-Pie- als Backtraining und als kleiner Seelenwärmer.

Zutaten für 6 Portionen: 

Für den Teig:
225 g Mehl
etwas Mehl zum Bestäuben
140 g Butter und Butter für die Form
85 g Zucker
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
1 Prise Salz
2 Eigelb

Füllung: 
1 großer Kochapfel (Boskoop)
4 Tafeläpfel (Cox, Braeburn)
3 EL brauner Zucker
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
1/2 Zitrone
1/2 TL Ingwerpulver
1 Hand voll Rosinen
1 Eigelb mit etwas Milch verrührt

Zubereitung: 

1, Ofen auf 180° C vorheizen. Mehl, Butter, Zucker, Zitronenschale und Salz vermischen. Eigelb mit einem kleinen Spritzer Wasser einarbeiten. 

2. Eine Tarteform mit 20 cm Durchmesser mit Butter einfetten. Je nachdem wie groß die Form ist, empfiehlt es sich, die doppelte Teigmenge zu machen. 
Den Teig halbieren. Eine Hälfte ist für den Boden, die andere für den Deckel. Eine Teighälfte 1/2 cm dick auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Form geben. Einen Rand stehen lassen, den man später für den Deckel braucht. Der Rest des Teiges sowie die Kuchenform kommen in den Kühlschrank. 

3. Die Äpfel schälen, entkernen und achteln. Sie werden mit Zucker, den Rosinen, Ingwer und Zitronenschale und einem EL Wasser in einem Topf 5 Minuten köcheln gelassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Man kann die Äpfel auch noch mit Zimt verfeiern.

4. Die abgekühlte Apfelmasse wird auf dem Teigboden verteilt. Der Rand des Teiges wird mit Eigelb bestrichen. Die zweite Teighälfte (der Deckel) ausrollen, über die Füllung legen und die Teigränder mit den Fingern zusammendrücken und glatt streichen. 
Den Deckel mit Eigelb bestreichen und mehrmals einstechen. 

5. Die Pie 45 bis 50 Minuten auf der untersten Schiene im Ofen backen. 

Weil bald Ostern ist, sieht die Pie etwas hasig aus.



Viel Spaß beim Nachbacken!



Kommentare:

  1. Apfelkuchen, lecker lecker lecker, sage sogar ich als nicht Nicht-Kuchen-Fan ;-)

    AntwortenLöschen
  2. @ Polyxena: Den backe ich auch mal gerne für dich. :-) Kenne auch eine Variante mit Ziegenfrischkäse...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo du Liebe,

    danke für deinen lieben Besuch bei mir! Hab mich eben auch bei dir umgeschaut und bei so viel Kreativität beschlossen auf alle Fälle zu bleiben..

    Toller Kuchen...mh lecker...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. du bist ja ein richtiger backkünstler :-). das sieht nicht nur schön, sondern auch sehr lecker aus.
    allerliebste grüße von frau heimelig

    AntwortenLöschen
  5. Mmmhhh! Der sieht aber lecker aus! Und bei der süssen Dekoration fast zu schade zum Anschneiden. Liebe Grüsse und einen gemütlichen Karfreitag, mo(nika)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar liebe Zeilen von Dir. :-)

Häufig geklickt