Sonntag, 21. April 2013

Backlust: abgewandelter Kuchen aus der Kindheit

Ui, ist das ein Wetter! Von dem, was irgendwie wie Sommer gewesen ist, geht es gleich wieder in den Herbst. Wo ist denn der Frühling geblieben?

Da braucht man doch gleich zur Aufmunterung der Seele ein Stück Kuchen mit Schuss, den meine Mama zu Ostern gebacken hat: 

Russischer Zupfkuchen mit Eierlikör

Zutaten für etwa 16 Stücke:

200 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
20 g Kakaopulver
350 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
300 g Butter
1 Glas Kirschen (laut Rezept, bei uns diesmal ohne)
500 g Magerquark
150 ml Eierlikör
1 Päckchen Puddingpulver "Vanille"
Puderzucker zum Bestäuben


Zubereitung:

1. Mehl, Backpulver, Kakao, 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Salz, Ei und 100 g Butter zu Streuseln verkneten. 1/3 der Streusel abnehmen und beiseitestellen.

2. Den Rest Streusel in eine gefettete Springform (Durchmesser 26 cm) geben und auf dem Boden verteilen. Einen ca.1 cm hohen Rand hochziehen. Den Teigboden mehrmals einstechen und ca. 30 Min. kühlen.

3. Kirschen abtropfen lassen. Die 200 g Butter schmelzen. Quark, Eierlikör, 250 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Puddingpulver und 3 Eier vermischen. Die flüssige Butter unterrühren. Anschließend die Kirschen unterheben. Die Quarkmasse in die Form geben und glatt streichen. Die Streusel oben drauf legen.

4. Der Kuchen wird etwa 65 Minuten (E-Herd: 175°C) gebacken.


Statt Steusel hat die Mama kleine ausgestochene Häschen obendrauf gemacht. 



Viel Spaß beim Nachbacken!

Mehr Leckeres zum Nachkochen oder -backen gibt es jeden Montag bei "Glücksmomente".

Euch allen einen guten Wochenstart!


Kommentare:

  1. ...Russischen Zupfkuchen habe ich schon oft gebacken, denn meine Männer lieben den,
    aber mit Kirschen und Eierlikör kenne ich den nicht...das probiere ich aber aus, das klingt gut...


    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Oh, sieht der lecker aus.
    Ich backe auch russischen Zupfkuchen aber nur ohne Kirschen. Den Kindern zuliebe wird auf die Alkoholeinlage verzichtet.
    Jedenfalls hast Du das richtige gemacht bei diesem Aprilwetter. Ab Mittwoch soll der Frühling wieder durchstarten.
    Lassen wir uns überraschen.

    Liebe Grüße

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  3. Boah, was für eine Kombination - herrlich! Das wird auf jeden Fall nachgekocht!

    Einen schönen Wochenstart wünsche ich Dir.

    AntwortenLöschen
  4. hmmm, sieht das lecker aus :-)))

    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  5. Ach, gegen so ein Stück Kuchen hätt ich jetzt auch nichts einzuwenden. :)

    AntwortenLöschen
  6. Zupfkuchen, lecker! Den mach ich auch öfter. Allerdings auch immer ohne Kirschen und mit Eierlikör habe ich ihn bislang auch noch nie gemacht. Klingt aber gut :-)
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Russischer Zupfkuchen kommt immer gut. Aber ich bin noch nie darauf gekommen, das Gezupfte eher auszustechen - das sieht viel, viel schöner aus. Werde ich mir merken. Und die Eierlikörversion wird auch getestet.
    Liebe Grüße
    Julika

    AntwortenLöschen
  8. Das mit den Häschen obendrauf ist ja zuckersüß!
    Total schöne Idee.

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
  9. Oh, ah, ich hüpf gleich im Kreis. Zupfkuchen ist noch einer, den ich wirklich, wirklich gerne esse (bin sonst nicht so die Süßkramliebhaberin). Also ich kritzel mal schnell das Rezept ab!

    Vielen Dank für´s Teilen & liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe russischen Zupfkuchen. Und wenn er dann noch Schuss hat... ;-) :-P

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  11. die Häschen sehen so lieb aus, in der Weihnachtszeit gehen Sterne und sonst Blümen etc....
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  12. zupfkuchen, mhhhhhh....lecker. rezept ist schon vorgemerkt.
    danke und lg mickey

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar liebe Zeilen von Dir. :-)

Häufig geklickt