Montag, 29. Juli 2013

Boulette, Frikadelle, Fleischpflanzerl,... mal ganz exotisch!

Das folgende Rezept stammt (leicht abgeändert) aus einer alten Ausgabe der Zeitschrift "Lecker". 



Ich mag die Zeitschrift, da sie oft interessante Rezepte sowie Dekotipps enthält.

Beim Durchblättern bin ich auf die orientalischen Dattelfrikadellen gestoßen. Mal was ganz anderes!
Und dazu gib es eine Mojo- schon öfter gesehen, jetzt ein Rezept gefunden und endlich mal ausprobiert.

Hier kommen die Rezepte für die Frikadellen und für die Mojo.

Zutaten für die Paprika-Mojo: 


1 Knoblauchzehe
2 getrocknete Chilschoten 
1-2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Edelsüß-Paprikapulver
Salz, Pfeffer
100 ml Olivenöl
100 g geröstete Paprika aus dem Glas

Zubereitung: 

1. Knoblauch schälen und hacken, ebenso die Chilischoten zerkleinern. Knoblauch, Chili, Kreuzkümmel, Paprikapulver, 1 TL Salz Öl und Paprika in einem hohen Rührbecher mit dem Stabmixer pürieren. 
In ein Glas abfüllen- fertig!

Tipp: Weniger Olivenöl nehmen und den Rest mit der Brühe auffüllen, in der die Paprika eingelegt sind. 


Zutaten für die Frikadellen: 

1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
50 g getrocknete und entsteinte Datteln
500 g Lamm- oder Rinderhack ( ich habe gemischtes Rinder-und Schweinehack genommen)
50 g gemahlene Mandeln
Salz, Pfeffer
etwas Öl oder Butterschmalz für die Pfanne

Zubereitung: 

1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Dattel fein würfeln.
Hack, Zwiebeln, Knoblauch, Datteln, Mandeln und 1 TL Salz und 1/2 TL Pfeffer verkneten. Aus der Hackmasse kleine Frikadellen formen. 

2. Butterschmalz in die Pfanne geben und erhitzen. Die Frikadellen von jeder Seite etwa 4 bis 5 Minuten braten. Mit einem Küchentuch abtupfen. 

Durch die Datteln  bekommen die Frikadellen eine ungewohnte Süße, aber ich mag es, deftig und süß miteinander zu kombinieren. Die Mojo ist der Hammer! Die mache ich mir auch über mein Abendbrot: Mozzarella mit Tomaten. 


Zu den Frikadellen und der Paprikasauce passt Salat (gerade im Sommer) oder rote Linsen, die mit Kreuzkümmel und etwas Ahornsirup verfeinert werden.

Mehr Kochideen findet ihr immer wieder montags bei Katja auf ihrem Blog  "Glücksmomente".

Kommentare:

  1. Super! Ich liebe süß-pikantes und diese Dattel-Fleichleibchen mit Mojo scheinen mir genau das richtig Exotische für heiße Tage. Muss ich probieren (und passt sicher auch zu Annes Couscous)!
    Lieben Gruß
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Fleisch essen wir zwar nicht, aber Dips & Soßen sind immer gerne gesehen. Das wollte ich immer schonmal ausprobieren, danke fürs Erinnern :-)

    Sonnige Grüße und einen tollen Wochenstart,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. hallo du...
    danke für das rezept für die paprika mojo... klingt lecker... und wird sicher bald ausprobiert. glg,
    *bee

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Trollblume,

    das sieht aber lecker aus und ist mal
    eine ganz andere Frikadelle!
    Also die nächste Ausgabe werde ich mir
    dann auch mal holen.
    Auf vielen Blogs wird so von der Zeitschrift
    geschwärmt.
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  5. Moin, liebe trollblume, das hört sich sehr interessant an und nur mit Rinderhackfleisch wärs für uns sehr lecker.....
    Und ich werd's sicher mal ausprobieren.
    Lg Mickey

    AntwortenLöschen
  6. das klingt ja super, muss ich am WE gleich ausprobieren!!
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Frikadellen :-) Von daher, neue Anregung, sehr willkommen :-)

    AntwortenLöschen
  8. Wie fies, da komme ich heim und was sehe ich? Überall lauter leckeres Essen, nur bei uns in der Küche nicht :(( Hunger! Dein Rezept sieht und klingt so köstlich :)

    AntwortenLöschen
  9. Boah, was hört sich das gut an und sieht auch super lecker aus!
    Speichelnde Grüße von Nina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar liebe Zeilen von Dir. :-)

Häufig geklickt