Mittwoch, 27. Februar 2013

Bücherschätze: Die hellen Tage


Endlich habe ich mal wieder mein schon lange angefangenes Buch in die Hand genommen und darin weitergelesen: "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bank.

Bei Amazon bin ich  vor einiger Zeit auf eine Leseprobe für meinen Kindle gestoßen und habe nach einigen Seiten beschlossen, das Buch ganz zu lesen. Da ich den Geruch von Büchern mag und auch gerne darin blättere, habe ich mich letztendlich für die gedruckte Version entschieden. Das ist einfach gemütlicher. :-)

Worum geht es?
Die Autorin beschreibt drei Familien, von denen das Leben der miteinander befreundeten Kinder in den Fokus genommen wird.
Momentan lese ich mich in das Leben des Mädchens Aja ein und ich muss sagen, es liest sich sehr angenehm und ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Ich bin leider noch nicht so weit, aber doch motiviert genug, weiterzulesen, was momentan aus Zeit- und Konzentrationsgründen nicht so leicht ist. Vielleicht kennt jemand dieses Buch bereits?

Dienstag, 26. Februar 2013

Helden des Alltags

Jeden Dienstag stelle ich einen oder mehrere Helden meines Alltags vor, die den Arbeitsalltag leichter machen oder verschönern. Die Idee habe ich von roboti liebt.

Jeder effektive Tageslauf verlangt Struktur. Da ich eher zu der chaotischen Sorte Mensch gehöre, sind für mich Hilfsmittel, die Ordnung in mein To-do-Chaos bringen, unerlässlich. Ich liebe es To-do-Listen zu erstellen und ebenso schnell zu verwerfen oder zu verlieren... Auch wenn ich noch weiterhin meine Zettelwirtschaft pflege, nimmt für mich mein senfgelber Terminplaner die wichtigsten Termine in Obhut und sieht dabei auch noch gut aus.



Mein toller Kugelkalender teilt mir auf Knopfdruck das Datum des neuen Tages mit.


Einen schönen Dienstag!



Montag, 25. Februar 2013

Mail Art Frühling

Gestern habe ich mich nach einigem Überlegen bei dem Blog-Projekt "Mail Art Frühling" angemeldet. Die grobe Projektidee: Zu einer Zeile des Gedichtes "Frühling lässt sein blaues Band" von Eduard Mörike soll eine Karte gebastelt werden. Toll ist, dass es Gruppen von neun Leuten geben wird, die sich innerhalb einer Woche selbst gestaltete Karten zusenden. Eine interessante Aufgabe, die man ganz frei gestalten kann. Ich lasse mich mal überraschen, was da auf mich zukommt. Genauere Informationen zum Projekt erfahrt ihr hier.

Sonntag, 24. Februar 2013

Neuentdeckung


So heißt ein niedlicher kleiner Laden, in dem man wunderhübsche Dekoartikel, Schmuck und Möbel für große und kleine Leute finden kann. Alles ist mit Liebe ausgesucht und arrangiert. 
Die Homepage mit Internetshop ist liebevoll und persönlich gestaltet. Schaut doch einfach hier vorbei.


Hier ist eine kleine Freude von Fuchsmarie zu sehen: Eine hübsche Vogelkette:




Samstag, 23. Februar 2013

Lieblingsessen: Spaghetti mit Lachs

Schnelle Küche: Spaghetti mit Lachs-Schmand-Sauce

Dieses schnelle und schmackhafte Rezept habe ich von einer Freundin bekommen und versucht, es heute mal nachzukochen. Danke, liebe Polyxena1981



Zutaten für 2 Personen:

1 kleine Zwiebel
1 kleine Schale Erbsen
1/2 Becher Schmand
Milch (nach Gefühl) 
Gewürze: Zitronensalz (das von Jamie), geriebene Muskatnuss und schwarzer Pfeffer
1 Packung Räucherlachs
Spaghetti 

Zubereitung:

Die Spaghetti kochen. 
In einer Pfanne die klein gehackte Zwiebel andünsten, dann die Erbsen hinzufügen. Anschließend kommen der Schmand und die Milch dazu. Darauf achten, dass eine saucenartige Konsistenz entsteht.Und zum Schluss wird der klein geschnittene Räucherlachs in der Sauce kurz gegart.
Die gekochten Spaghetti in die Pfanne geben und alles vermengen. 



Frühling, wann kommst du?

Frühling?!

So wie es draußen aussieht, lässt der Frühling doch noch auf sich warten. 





Schnief- die passenden Taschentücher für dieses Mistwetter habe ich gestern gefunden...
;-)




Donnerstag, 21. Februar 2013

Bilderwand

Im Gruschtelzimmer hat es bis vor Kurzem noch eine Postkartenwand mit Masking Tape als Bilderrahmen gegeben. 

Vorher:


Nun hat sich was geändert. Hier sind meine "Zutaten":

Die schon gezeigten Vintagebilder vom Trödler, die ich so gelassen habe wie sie sind (außer den Staub und Schmutz der letzten Jahrzehnte wegzuwischen). Die Rahmen sehen zwar sehr mitgenommen aus, doch das versprüht ja Charme.:-)



Die Topfuntersetzer aus Holz sind aus meiner ersten Wohnung. Sie haben ihren treuen Dienst in der Küche getan und werden jetzt als Wandschmuck zweckentfremdet.



Tolles Geschenkpapier von Rice.
Mit dem Papier habe ich die Rückwand von 2 Bilderrahmen beklebt. Auch die alte Getränkekiste ist damit verschönert worden.



Holzwäscheklammern habe ich mit Masking Tape verziert.



An den Klammern hängen hübsche alte Buchseiten, die ich auf dem wundervollen Blog vintagefactory13 entdeckt und im dazugehörigen Dawandashop gekauft habe. Wer Vintage genauso mag wie ich, sollte da unbedingt vorbei schauen.



So sieht die fertige Bilderwand aus.



Die Wand ist etwas bunt geraden, ich hoffe, das geht grad noch so :-) . Aber ich habe im Laufe der Zeit festgestellt, dass ich kein Mensch bin, der eine puristische Einrichtung gestalten kann. Bei mir fällt es immer etwas bunter aus, obwohl ich einen klaren Einrichtungsstil bei anderen immer bewundere. Wie ist das bei euch? Klare Linien, Desingermöbel, Vintage, buntgemischt?

Mittwoch, 20. Februar 2013

Gedanken

Dieser Bilderrahmen mit der Postkarte hängt im Treppenhaus und ist mir vorhin im Vorbeigehen ins Auge gesprungen. Der Spruch hat mich daran erinnert, dass ich doch mal wieder etwas früher in die Federn schlüpfen sollte. Die Woche dauert schließlich noch ein bisschen, obwohl für mich heute schon gefühlt Freitag ist. Aber es gilt, weiterhin durchzuhalten.



Einen schönen Feierabend!

Dienstag, 19. Februar 2013

Helden des Alltags

Am Dienstag stelle ich immer meine Alltagshelden vor, die die Woche angenehmer machen. Die Idee hierzu liefert der Blog von roboti liebt.
Heute sind meine Helden diese gestrickten Sofa-Hausschuhe. Sie begleiten mich nun am Abend auf der Couch, wenn ich es mir nach der Arbeit gemütlich mache. 



Also, wunderbare Helden, die die Füße schööön warm halten.

Noch ein Tässchen Tee dazu, dann noch ???-Beschallung aus meinen Matroschkakopfhörern und der Stress des Alltags kann ein bisschen abfallen.


Allen einen schönen und heldenhaften Dienstag.

Montag, 18. Februar 2013

Vintageliebe: Bilder

Diese zwei Vintage-Bilder habe ich heute geschenkt bekommen. Was ich damit mache? Das werde ich im Laufe der Woche verraten. Also fleißig hier vorbei schauen!


Sonntag, 17. Februar 2013

Hundeliebe

Ab und zu ist die süße Molly zu Besuch. Ein Hund bringt so viel Leben in die Bude.



Was hat Frauchen denn Gutes in der Hand?


Samstag, 16. Februar 2013

Vintageliebe

Meine Fensterbank im Gruschtelzimmer habe ich neu gestaltet. In die Vintagevasen habe ich Sukkulenten gepflanzt. Frische Blumen habe ich viel zu selten und Sukkulenten sind die einzigen Pflanzenkreaturen, die ich nicht sofort vernichte. Außerdem finde ich Sukkulenten total schön. 








Vintageliebe: Glasspielerei

Dieses Vitageschätzchen verschönert meine Kommode. Darin lassen sich diverse Sachen aufbewahren  Am wohlsten fühlt sich darin Süßkram. Aber nur ganz kurz. :-)


Donnerstag, 14. Februar 2013

Valentinstagsblumen

Lieblingsfarben

Rosarote Ranunkeln! An Valentinstag möchte ich an die lieben Menschen denken, die für mich da sind und mir gut tun. Liebste Ranunkelgrüße.






Dienstag, 12. Februar 2013

Backlust: Cake-Pops

Cake-Pops, Teil 2

So, nun sind sie fertig! Gestern am frühen Abend habe ich mich dann rangetraut. Das war doch eine ganz schöne Arbeit.

Zuerst den Kuchen krümelig machen und dann schöööön den Teig anfeuchten mit Orangenlikör und Marillenmarmelade. 



Ich habe Kuchenpralinchen gemacht:








... und Pommes, nur mit "Ketchup" (Erdbeermarmelade), nicht mit "Mayo" (Sahne). Das wäre doch zuuu süß geworden:



Gestern Abend gab es für den Anhang einen kleinen Vorgeschmack:



Viel Spaß beim Nachmachen! 

Helden des Alltags

Auf die "Helden des Alltags" bin ich hier (click) aufmerksam geworden. Eine tolle Idee, die ich gerne mitmache und heute starten werde.
Jeden Dienstag werden Dinge oder Momentaufnahmen gepostet, die im Alltag unverzichtbar sind oder ihn versüßen. Dies ist eine tolle Gelegenheit, den Blick auf die Selbstverständlichkeiten des Alltags zu richten, um darin das Besondere zu entdecken.

Kerzenzauber


Die Helden meiner bisherigen Woche sind meine Kerzen im Wohnzimmer, die nach getaner Arbeit mit weichem Licht eine gemütliche und kuschelige Atmosphäre zaubern.






Teatime


Vor einiger Zeit habe ich mir einen Wasserkocher geleistet, der pfeift, wenn das Wasser gekocht hat. Er ist irgendwie ein bisschen nostalgisch, obwohl er am Netz hängt.


Wenn ich es zeitlich schaffe, trinke ich in der Winterzeit vor der Arbeit, oder zumindest am Feierabend, ein Tässchen Tee. Würzige Kräutertees sind mein Favorit. 





Montag, 11. Februar 2013

Backlust: Cake-Pops

Cake-pops rot-weiß, Teil 1


Als Valentinstagsüberraschung möchte ich Cake-pops in Form von Pommes herstellen.

Erster Schritt:
Zuerst backe ich einen einfachen Marmorkuchen, den ich dann einen Tag lang ruhen lasse. Ich habe schon mehrmals gehört, dass sich ganz frischer Kuchen nicht so gut verarbeiten lässt. Den Kuchen habe ich gestern bereits gebacken und hoffe, dass die Weiterverarbeitung heute Nachmittag starten kann.



Rezept
Marmorkuchen

Zutaten für 1 Gugelhupfform:

250 g weiche Butter oder Margarine
250 g Zucker
   1 Päckchen Vanillinzucker
   1 Prise Salz
   4 Eier
500 g Mehl
   1 Päckchen Backpulver
125 ml Milch
 20 g Kakaopulver
   4 Esslöffel Milch

außerdem:

Semmelbrösel und Butter für die Form
Puderzucker zum Bestreuen    







Zubereitung:

Die Butter oder Margarine schaumig rühren. 200 g Zucker, Vanillezucker und Salz nach und nach mit den Eiern unterrühren.
Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Buttermasse rühren.
In einer anderen Schüssel den Kakao mit 4 Esslöffel Milch und dem restlichen Zucker gut mischen.
Ein Drittel des Teiges in die Schüssel geben und die Kakaomilch gut unterrühren. Eine Napfkuchenform ausfetten und mit Semmelbrösel bestäuben.
Den weißen Teig einfüllen und glatt streichen. Den schwarzen Teig darüber geben und mit einer Gabel spiralförmig durch den eingeschichteten Teig ziehen. So kommt die Marmorierung zustande.
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 60 Minuten backen.
Nach dem Backen den Kuchen noch 5 Minuten in der Form ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und erkalten lassen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.



So sieht er aus. Leider ist er nicht so gut aufgegangen. Aber er wird ja eh zerstückelt. Die Fotos musste ich im Wohnzimmer entstehen lassen, weil die Küche momentan wie ein Schlachtfeld aussieht.





Häufig geklickt