Dienstag, 30. April 2013

Prooost: Sanbittemix

Heute ist Hexennacht. Mal sehen, was bei uns so angestellt wird. Früher bin ich auch mit dabei gewesen, doch heute bin ich aus dem Alter raus und froh, wenn am nächsten Morgen alles heile geblieben ist.
Feiern bei euch auch die Jugendlichen Hexennacht? Ziehen um die Häuser und schmieren Ketchup auf die Klingel, wickeln das Auto mit Klopapier ein und treiben noch so allerhand anderen Unfug?

Zum entspannten Ausklingen des Aprils passt ein Cocktail oder Longdrink. Oder eine Maibowle. 
Ich zeige euch ein Rezept für einen alkoholfreien Longdrink. Vor Kurzem habe ich mir Sanbitter gekauft und mal ein bisschen ausprobiert, was man damit so machen kann. Herausgekommen ist ein:

Sanbitter-Mango-Drink

Zutaten für zwei Personen:

2 Flaschen Sanbitter
4 cl Limettensaft
12 cl Mangosaft (laut Originalrezept: Maracujasaft)
2 Limettenscheiben (laut Originalrezept: 1 Orangenscheibe)

Man kann dieses gute Getränk auch noch ein bisschen mit Sprudelwasser verdünnen.
Proost! 



Inspiriert durch meine obige Alliteration habe ich mich wieder an den G-Sketch von Heinz Erhardt erinnert. Einfach zu gut!



Euch einen schönen Tanz in den Mai oder Ritt auf dem Blocksberg, ...

Ein bisschen Stimmung zum Aufwärmen!



Helden des Alltags

Dienstag ist Heldentag! Dinge, die man im Alltag benutzt, bekommen heute mal ihre verdiente Aufmerksamkeit.
Mein heutiger Held ist mein Spezial-Untersetzer. Wenn ich alleine in der Küche frühstücke, dann kommt er zum Schutz meines alten Küchentisches zum Einsatz. Ansonsten lehnt er mehrheitlich an der Wand und sieht einfach nur gut aus.
Der Untersetzer hat den Weg zu mir gefunden, weil ich mich von dem Spruch magisch angezogen gefühlt habe. Gedanken mache ich mir viele, eigentlich zu viele und oft auch unnötigerweise. Doch so bin ich eben. 
Aber oft gibt es zum Gedankenmachen doch noch Abendbrot. :-)




 Einen lieben Blumengruß für euch!



Mehr Helden gibt es bei "Roboti liebt."

Sonntag, 28. April 2013

Backlust: Tiramisu-Pops

Die Trollblume hat letzte Woche mal wieder in der Küche gewerkelt und herausgekommen sind
Tiramisu-Pops

Das Rezept für die leckeren Cake- Pops habe ich aus diesem Buch:


 Darin finden sich noch viele weitere tolle Naschereien am Stiel!

Zutaten für etwa 18 Stück 
(da ich sie kleiner gemacht habe, sind bei mir über 20 rausgekommen!)

200 g Löffelbiskuits
200 g Mascarpone
2 EL Quark
1 EL Orangensaft
1 EL Mandellikör (ruhig mehr nehmen, dabei die Konsistenz des "Teiges" im Blick behalten) 
150 g weiße Kuvertüre
18 Mikadostäbchen
80 g Mokkabohnen (ersatzweiße Espressobohnen in Zartbitterschokolade gehüllt)
Papierpralinenförmchen


Zubereitung: 

1. Die Löffelbiskuits werden fein zerkrümelt. Zum Abbau angestauter Aggressionen kann ich, statt eines Blitzhackers, die gute alte "Haudrauf-Methode" empfehlen: Kekse in einen Gefrierbeutel und mit den Fäusten oder unter Zuhilfenahme eines Nudelholzes krümelig hauen. Die Brösel in eine Schüssel füllen.
In einer zweiten Schüssel Mascarpone, Quark, Likör und Orangensaft miteinander verrühren (den O-Saft habe ich weggelassen und ihn durch mehr Amaretto ersetzt). Die Creme nach und nach zu den Bröseln geben bis eine formbare Masse entsteht. 18 Portionen von der Masse abstechen und zu Kugeln formen. Für 30 Minuten kommen die Bällchen in den Kühlschrank.

2. Die Kuvertüre hacken und über dem warmen Wasserbad schmelzen. Die Mikadostäbchen werden, bevor man sie in die Kugeln steckt, mit der Schokoseite etwa 1 cm tief in die Kuvertüre getaucht. So halten sie besser. Nochmal 15 Minuten kühlen. 
Ich habe mir die 15 Minuten Kühlzeit gespart und das ist in Ordnung gewesen. Man will ja schließlich irgendwann mal fertig werden. :-)

3. Die Mokkabohnen werden in kleine Stücke gehackt. Die Bällchen werden in die weiße Kuvertüre getaucht und anschließend zur Hälfte mit den Mokkabohnen bestreut. 

Sooo lecker und seeehr reichhaltig!
Ich würde statt der weißen Kuvertüre das nächste Mal lieber dunkle nehmen. Ich mag halt lieber dunkle Schoki. :-)




Viel Spaß beim Nachmachen!

Mehr Leckeres zum Nachkochen oder -backen gibt es immer wieder montags bei "Glücksmomente".


Sonntagsfreuden

Am Sonntag blicke ich nach einer Idee von Kreativberg auf mein Wochenende zurück und versuche die angenehmen Dinge herauszupicken, um sie kurz vor dem drohenden Arbeitsmontag nochmal
Revue passieren zu lassen.
Tja, was hat das Wochenende gebracht? Leider nicht die erhoffte Erholung, die ich dringend gebraucht hätte.  Ein Gespräch mit einer Freundin hat alte Wunden aufgewühlt. Wahrscheinlich ist sie sich dessen nicht mal bewusst...

Wenigstens habe ich an diesem Wochenende Menschen um mich, die mich irgendwie aus meinem tiefen Loch rausziehen und etwas ablenken können. 
Der Trollblumenmann ist mit mir einkaufen gewesen und hat meine Unentschlossenheit (mal hier, mal dort zu schauen und dann wieder ganz zurück zu gehen) sowie meine Frustration, dass ich manche Sachen nun doch im Internet bestellen muss, brav ausgehalten. :-)
Ich hasse es, Hosen zu kaufen!!!!

Zwischendurch eine kleine Stärkung: Pfirsichsmoothie-LECKER!


Noch kurz Luft holen und den Blick schleifen lassen bevor es wieder in das Shopping-Getümmel geht:



Wenn nun mal ein Hema in der Nähe ist, dann komme ich nicht daran vorbei. In Holland habe ich die Kette kennen und lieben gelernt und nun in einer akzeptablen Entfernung zu meinem Wohnort eine Filiale gefunden, die man ab und zu mal aufsuchen kann.  
Diesmal ist die Ausbeute nicht so groß, aber ich möchte auf diesen rosa Stab aufmerksam machen, mein neues Seifenblasenschwert! Mir fällt gerade ein, dass ich die leckeren Zimtbonbons vergessen habe!


Heute Mittag habe ich mein neues Schwert gleich mal im Garten ausprobiert:



Meine liebste Freundin hat mir vom Pflanzenmarkt einige Pflänzchen für die Terrasse mitgebracht. Soo lieb von ihr!
Man sieht hier 2 Sorten Mangold, eine Kornblume und Ringelblumen. Da muss sich mein grüner Daumen aber anstrengen!

Euch allen einen schönen Restsonntag und startet gut in die neue Woche!


Samstag, 27. April 2013

In heaven: Halo

Wie jeden Samstag wird gezeigt, was am Himmel so los ist. Und da gibt es echt eine Menge zu entdecken. Seit ich bei Katjas Projekt "In heaven" mitmache, habe ich fast jeden Tag meinen Fotoapparat dabei, wenn ich zur Arbeit fahre. Oft fehlt mir dann doch die Zeit, Fotos zu schießen, weil ich mal wieder getrödelt habe... 
Aber letzte Woche habe ich es frühmorgens geschafft, kurz im Feld anzuhalten und eine kleine Haloerscheinung abzulichten.
Haloerscheinungen sind Lichtbögen oder -flecken am Himmel. Sie enstehen, wenn das Sonnenlicht an Eiskristallen, die sich in hohen Wolken befinden, gebrochen wird. 
Meine kleine Haloerscheinung ist sogar farbig und erinnert an einen Regenbogen.




"Die Raumfee" hat für euch noch mehr schöne Himmelsbilder zum Anschauen und Träumen....

Einen schönen Samstag!


Freitag, 26. April 2013

Vintageliebe: Schreibmaschinen und Fotoapparat

Die Trollblume liebt Vintage!

Ich habe ein Faible für Dinge, die eine Geschichte haben. Dazu gehören auch zwei Schreibmaschinen. Die schwarze ist ein Dachbodenfund in meinem Elternhaus. Die beigefarbene haben wir auf dem Flohmarkt gekauft. Sie wird sogar ab und zu noch benutzt. 






Den Fotoapparat hat mir der Trollblumenmann zu Ostern geschenkt. Ich glaube, damit wird eine neue Sammlung eingeläutet. :-)


Habt ihr auch eine Sammelleidenschaft?

Einen schönen Abend!

Friday-Flowerday: Lieblingsblumen

Pünktlich zum Wochenendbeginn soll das Wetter wieder schlechter werden ... Dann müssen wir uns eben mal wieder den Frühling ins Haus holen, wenn er sich draußen schon wieder verabschiedet...

Einen Strauß meiner geliebten Ranunkeln zeige ich euch heute. Ich weiß gar nicht genau, wie lange es sie noch als Schnittblumen zu kaufen gibt. Daher genieße ich sie noch in vollen Zügen. 






Mehr Blumenarrangements könnt ihr bei "Holunderblütchen" entdecken.

Einen schönen Start ins Wochenende!

Mittwoch, 24. April 2013

Prooost: Smoothie

Heute gibt es was Gesundes, das auch noch lecker schmeckt. Noch recht angetan vom meinem Mangochutney, habe ich beim letzten Einkauf wieder Mangos mitgebracht. Herr Trollblume und ich haben beide Früchte zu zwei unterschiedlichen Smoothies verarbeitet. 
Meine neuen Milchfläschchen sind zum ersten Mal zum Einsatz gekommen. Solche Fläschchen habe ich vor einiger Zeit in Belgien in einem Restaurant gesehen und nun ähnliche Exemplare hier in der Bloggerwelt wiederentdeckt. Natürlich haben dann einige den Weg zu mir gefunden und dürfen nun mit einem Mangosmoothie befüllt werden. :-)

1. Rezept für 2 Personen: 
Zutaten: 

1 reife Mango
12 Minzeblättchen
200 g fettarmer Joghurt
1 EL Honig (ich habe Agavendicksaft genommen)

Zubereitung: 

1. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und fein Würfeln.
Die Mangostückchen kommen nun für etwa 2 Stunden in den Tiefkühler.

2. Die Minzblättchen waschen, trockentupfen und 10 Blättchen fein hacken. Die 2 übrigen fungieren als Deko. Mit dem Joghurt verrühren und kühlen. 

3. Die gefrorenen Mangostückchen werden nun mit dem Minzjoghurt püriert und dann in Gläser gefüllt. Mit den übrigen Minzblättchen garnieren. 

Die erste Variante ist durch die Minze sehr erfrischend!
Die Mangostückchen haben doch viel länger im Tiefkühler zugebracht als sie eigentlich sollten, daher hat die Konsistenz eher an etwas zu weiches Fruchteis erinnert:


Das ist aber saulecker!




 2. Rezept für 2 Personen

Zutaten: 
1 Mango
1 kleiner Apfel (z. B. Braeburn)
100 g Joghurt
400 ml tropischer Multivitaminsaft

Zubereitung: 

1. Wie im ersten Rezept wird das Mangofruchtfleisch in kleine Würfel geschnitten und eingefroren.

2. Den Apfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelstücke mit den gefrorenen Mangostückchen pürieren. 

3. Den Saft und den Joghurt hinzugeben und alles nochmal miteinander mixen.


Der Trollblumenmann empfiehlt, beim zweiten Rezept den Joghurt wegzulassen, damit der Smoothie fruchtiger wird.

Probiert selbst!
Prooost!
Euch einen schönen und sonnigen Wochenmittetag!


Dienstag, 23. April 2013

Helden des Alltags

Jeden Dienstag zeige ich euch meine Helden des Alltags, die für meinen Trott unerlässlich sind und/ oder an denen ich mich erfreuen kann.

Mein Ikea-Obstkorb beherbergt all meine frechen Früchtchen. Bei dem Wetter braucht der Körper ja ganz besonders viele Vitamine, um das ständige Auf und Ab zu verkraften. Ein Griff am Morgen und schon habe ich etwas Gesundes und Fruchtiges für eine Pause.


Am liebsten greife ich zum:
Bild von hier.

Wer findet den Wurm?

Nur ist in meinem Apfel kein Wurm, sondern ein freches Mäuschen!
;-)




Mehr Alltagshelden findet ihr bei "Roboti liebt."

Euch allen einen angenehmen Dienstag.

Montag, 22. April 2013

Mail Art Frühling

Die Trollblume darf sich heute wieder über Frühlingspost freuen. Diesmal kommt sie von Claudia.

Claudia hat ein hübsches Kärtchen passend zu den Gedichtzeilen "Veilchen träumen schon" gebastelt.



Das "blaue Band" vom Gedicht hat sie aufgegriffen, indem sie es auf die Karte genäht hat.
Eine tolle Idee!

Über ihren Frühlingsgruß habe ich mich auch gefreut. An einem Montag tut es echt gut, ein paar liebe Worte zu lesen. :-)

Den Umschlag mit Vögeln finde ich total süß. Er könnte selbstgemacht sein.


Liebe Claudia, vielen Dank für dein tolles Frühlingskärtchen!

Bald liest du auch von mir. :-)

Euch allen einen entspannten Feierabend!

Sonntag, 21. April 2013

Backlust: abgewandelter Kuchen aus der Kindheit

Ui, ist das ein Wetter! Von dem, was irgendwie wie Sommer gewesen ist, geht es gleich wieder in den Herbst. Wo ist denn der Frühling geblieben?

Da braucht man doch gleich zur Aufmunterung der Seele ein Stück Kuchen mit Schuss, den meine Mama zu Ostern gebacken hat: 

Russischer Zupfkuchen mit Eierlikör

Zutaten für etwa 16 Stücke:

200 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
20 g Kakaopulver
350 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
300 g Butter
1 Glas Kirschen (laut Rezept, bei uns diesmal ohne)
500 g Magerquark
150 ml Eierlikör
1 Päckchen Puddingpulver "Vanille"
Puderzucker zum Bestäuben


Zubereitung:

1. Mehl, Backpulver, Kakao, 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Salz, Ei und 100 g Butter zu Streuseln verkneten. 1/3 der Streusel abnehmen und beiseitestellen.

2. Den Rest Streusel in eine gefettete Springform (Durchmesser 26 cm) geben und auf dem Boden verteilen. Einen ca.1 cm hohen Rand hochziehen. Den Teigboden mehrmals einstechen und ca. 30 Min. kühlen.

3. Kirschen abtropfen lassen. Die 200 g Butter schmelzen. Quark, Eierlikör, 250 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Puddingpulver und 3 Eier vermischen. Die flüssige Butter unterrühren. Anschließend die Kirschen unterheben. Die Quarkmasse in die Form geben und glatt streichen. Die Streusel oben drauf legen.

4. Der Kuchen wird etwa 65 Minuten (E-Herd: 175°C) gebacken.


Statt Steusel hat die Mama kleine ausgestochene Häschen obendrauf gemacht. 



Viel Spaß beim Nachbacken!

Mehr Leckeres zum Nachkochen oder -backen gibt es jeden Montag bei "Glücksmomente".

Euch allen einen guten Wochenstart!


Sonntagsfreuden, Giveaway

Nach einer Idee von "Kreativberg" werden jeden Sonntag die kleinen Freunden gepriesen, die einem am Wochenende die Zeit verschönern.

Meine erste Sonntagsfreunde ist die Bekanntgabe der Gewinnerin des kleinen Magneten.

Gleich nach dem Frühstück hat sich der Trollblumenmann als Glücksfee versucht ...



und folgendes Los gezogen:



Herzlichen Glückwunsch, liebe Cloudy!
Ich bedanke mich bei den anderen Bloggerinnen für ihre Teilnahme!

Weitere Sonntagsfreuden:

Mich über das tolle 3-Gänge-Essen gefreut, zu dem mich meine liebste Freundin heute eingeladen hat.


Lecker Kichererbsensalat


 Lachs mit Nudeln und einer sooo leckeren Dillsauce


Mango-Quarkcreme

Lecker!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Mit kugelrundem Bauch auf dem Weg nach Hause noch schnell das neu entdeckte Federvieh begutachtet


Euch einen schönen Restsonntag!

Samstag, 20. April 2013

Bastelfieber

Heute habe ich endlich einige "Zutaten" für das Projekt "Mail Art Frühling" besorgt und auch schon ein bisschen damit angefangen.

In der Tüte steckt viel Gutes drin:


Unterwegs habe ich diesen Eingang gesehen und für fotogen befunden:


Mich über das Geschenk vom Trollblumenmann gefreut:


Euch einen schönen Abend. 
Ich werde wohl nicht mehr viel machen... - außer meine Schniefnase kultivieren...:-(


Häufig geklickt