Dienstag, 30. Juli 2013

Helden des Alltags: Cool down

Wie jeden Dienstag werden auch heute wieder die Helden des Alltags gepriesen. 
Ich muss gestehen, die Hitze macht mir ganz schön zu schaffen. Pudelwohl fühle ich mich bei 20 bis 25 Grad und etwas Wind... Ist eben so. Daher habe ich mir für die letzten richtig heißen Tage immer wichtige Helfer gerichtet, um mich ein bisschen abzukühlen. Einige davon zeige ich euch hier:


Mehr Helden findet ihr heute bei "Roboti liebt."

Montag, 29. Juli 2013

Boulette, Frikadelle, Fleischpflanzerl,... mal ganz exotisch!

Das folgende Rezept stammt (leicht abgeändert) aus einer alten Ausgabe der Zeitschrift "Lecker". 



Ich mag die Zeitschrift, da sie oft interessante Rezepte sowie Dekotipps enthält.

Beim Durchblättern bin ich auf die orientalischen Dattelfrikadellen gestoßen. Mal was ganz anderes!
Und dazu gib es eine Mojo- schon öfter gesehen, jetzt ein Rezept gefunden und endlich mal ausprobiert.

Hier kommen die Rezepte für die Frikadellen und für die Mojo.

Zutaten für die Paprika-Mojo: 


1 Knoblauchzehe
2 getrocknete Chilschoten 
1-2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Edelsüß-Paprikapulver
Salz, Pfeffer
100 ml Olivenöl
100 g geröstete Paprika aus dem Glas

Zubereitung: 

1. Knoblauch schälen und hacken, ebenso die Chilischoten zerkleinern. Knoblauch, Chili, Kreuzkümmel, Paprikapulver, 1 TL Salz Öl und Paprika in einem hohen Rührbecher mit dem Stabmixer pürieren. 
In ein Glas abfüllen- fertig!

Tipp: Weniger Olivenöl nehmen und den Rest mit der Brühe auffüllen, in der die Paprika eingelegt sind. 


Zutaten für die Frikadellen: 

1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
50 g getrocknete und entsteinte Datteln
500 g Lamm- oder Rinderhack ( ich habe gemischtes Rinder-und Schweinehack genommen)
50 g gemahlene Mandeln
Salz, Pfeffer
etwas Öl oder Butterschmalz für die Pfanne

Zubereitung: 

1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Dattel fein würfeln.
Hack, Zwiebeln, Knoblauch, Datteln, Mandeln und 1 TL Salz und 1/2 TL Pfeffer verkneten. Aus der Hackmasse kleine Frikadellen formen. 

2. Butterschmalz in die Pfanne geben und erhitzen. Die Frikadellen von jeder Seite etwa 4 bis 5 Minuten braten. Mit einem Küchentuch abtupfen. 

Durch die Datteln  bekommen die Frikadellen eine ungewohnte Süße, aber ich mag es, deftig und süß miteinander zu kombinieren. Die Mojo ist der Hammer! Die mache ich mir auch über mein Abendbrot: Mozzarella mit Tomaten. 


Zu den Frikadellen und der Paprikasauce passt Salat (gerade im Sommer) oder rote Linsen, die mit Kreuzkümmel und etwas Ahornsirup verfeinert werden.

Mehr Kochideen findet ihr immer wieder montags bei Katja auf ihrem Blog  "Glücksmomente".

Sonntag, 28. Juli 2013

Woanders: Lust auf Kultur in Karlsruhe

Das ZKM (Zentrum für Kunst und Medientechnologie) befindet sich in Karlsruhe. 






In dem riesigen Gebäudekomplex sind zwei Museen untergebracht:
Das Museum für Neue Kunst und das Medienmuseum
Ganz modern sind die ausgestellten Werke. Vielleicht nicht unbedingt was für jedermann.  :-)

Am Wochenende sind wir nur im Museum für Neue Kunst gewesen. Der Trolllumenmann hat sich besonders für die Ausstellung über Gernsback, den Vater des Science Fiction, interessiert.


Schon interessant, welche Vorstellungen die Menschen von der Zukunft bereits Anfang des 20. Jahrhunderts hatten, und welche technischen Errungenschaften in ähnlicher Weise aktuell umgesetzt wurden, zum Beispiel die Spracherkennung beim Computer oder Flachbildschirme.

Noch weitere aktuelle Ausstellungen haben wir im Museum für Neue Kunst betrachtet. Hier einige Eindrücke: 


Absolut gigantisch! So toll, wenn man davorsteht.







Abgefahren. Ein sprechender Koffer. :-)

Von Werner Büttner gibt es auch einen Bereich. Leider habe ich kein Bild von den sozialkritischen Collagen gemacht, da ich zu sehr mit Gucken und Lesen beschäftigt gewesen bin. :-)

Flyer

Das Medienmuseum ist auch sehr zu empfehlen. Die neu gestaltete "Gameplay" ist eine Dauerausstellung zu Videospielen. Wer Lust hat, kann Retrospiele ausprobieren und neue Viedospiele dort spielen. 
Das schauen wir uns dann beim nächsten Besuch an. :-)




Hinweise: Montags und dienstags hat das ZKM geschlossen. Freitags ist der Eintritt zu beiden Museen frei und es gibt auch kostenlose Führungen. 

Vielleicht wohnt jemand von euch in der Nähe und hat Lust auf einen Besuch im ZKM bekommen. Bei dem Wetter ist es dort gut auszuhalten, da angenehm klimatisiert! ;-)

Samstag, 27. Juli 2013

In heaven: Radtour am Abend

Auf einer Radtour am Abend diesen Sonnenuntergang geknipst: 




Mehr Wolkenbilder könnt ihr jeden Samstag bei der "Raumfee" sehen. 


Freitag, 26. Juli 2013

DIY: Schnelles Sukkulentenheim

Statt den üblichen frischen Freitagsblumen gibt es heute eine kleine Bastelidee: 


Einen tollen Start ins sonnige Wochenende! 

Dienstag, 23. Juli 2013

Helden des Alltags: Einkaufsbehältnis

Jeden Dienstag werden die Helden des Alltags gepriesen. Die Idee stammt von"Roboti liebt".

Mit meinem heutigen Held transportiere ich meine Einkäufe, die ich in der Stadt erledige. Meine Tasche ist groß, ich kann sie umhängen, und sie ist aus Plastik, was praktisch ist, wenn mal etwas daneben geht. 


Hier zieht gerade ein Gewitter auf. Ein bisschen Abkühlung könnte mal nicht schaden. :-)

Montag, 22. Juli 2013

Trollblumenmanns Backlust: Kirschkäsekuchen

Der Trollblumenmann kann backen und das auch noch sehr gut. Da lacht das kleine Trolblumenherz, wenn es ab und zu mal mit einem leckeren Kuchen überrascht wird.
:-)

Diesmal ist es ein kleinerer Kuchen, von dem das Rezept aus diesem Buch stammt. 
Backbuch und Form hat es mal als Set gegeben. 





Mehr Koch- und Backanregungen gibt es jeden Montag auf Katjas Blog "Glücksmomente".

Sonntag, 21. Juli 2013

Vintageliebe: Collagenexperiment

Ich liebe alte Dinge mit Geschichte.
Diesmal zeige ich euch einige Teile meines alten Geschirrs: Tassen, Kannen und Kännchen. 
Einige meiner Schmuckstücke benutzen wir auch im alltäglichen Leben.
Ich mag es, ein leckeres Stückchen Kuchen von einem meiner Vintage-Teller zu essen. Da schmeckt er gleich noch viel besser! :-) Ohne groß Tischdeko wirkt altes Geschirr von sich aus. Das finde ich toll.

Nun habe ich einige Porzellanexemplare als Collage zusammengestellt: 

Das Kindergeschirr stammt von meiner Oma:


Flohmarktfunde:





Das Zusammenstellen der Collagen hat Spaß gemacht. Da folgt bestimmt bald ein zweiter Teil. 
Euch einen schönen Sonntag! 


Freitag, 19. Juli 2013

Friday-Flowerday: Die Entdeckung der Dahlie

Dahlien haben bisher nicht unbedingt zu meinen Lieblingsblumen gehört, doch seit ich auf dem Dahlienfeld ganz in unserer Nähe gewesen bin, begeistert mich die Vielfalt dieser interessanten Blume immer mehr.






Euch allen einen schönen Start ins Wochenende!

Mehr Blumen könnt ihr jeden Freitag bei "Holunderblütchen" sehen. 


Donnerstag, 18. Juli 2013

DIY: Minimarmeladengläser

Vor Kurzem habe ich mir Minimarmeladen von Bonne Maman gekauft. 
Ich gebe es zu: Der Hauptgrund, weshalb ich die Gläschen gekauft habe, ist der, dass ich sie so putzig finde! :-)


Damit die hübschen leeren Gläser nicht im Müll landen oder im Küchenschrank verschwinden, habe ich nach einer Idee zum Wiederverwerten gesucht und bin hier fündig geworden. Die Bloggerin Rike hat einfach Salz- und Pfefferstreuer draus gemacht.





Ich habe die hübschen Etiketten drangelassen. Man kann sie aber auch entfernen, Masking Tape mit dem Inhalt des jeweiligen Glases beschriften und draufkleben.

Einen schönen Tag!
Ist es bei euch heute auch so drückend?


Dienstag, 16. Juli 2013

Helden des Alltags: Endlich blonde Rosinen!

Jeden Dienstag werden die Helden des Alltags gepriesen. Es geht um Dinge oder auch Erlebnisse, die den Alltagstrott erleichtern/ und oder verschönern. Die Idee stammt von "Roboti liebt".

In Belgien habe ich am Frühstücksbuffet unseres Hotels die wunderbar leckeren blonden Rosinen entdeckt, probiert und für seeehr lecker befunden!

Wieder zuhause habe ich sie bisher in keinem Supermarkt finden können. 
Doch am Wochenende hat die Suche nach den  "Raisins blonds"  in einem elsässischen Supermarkt ein Ende gefunden! 
Sie versüßen mir nun mein morgendliches Müsli.




 

Einen schönen Dienstag euch allen!
Nun bin ich gespannt auf eure Helden!

Montag, 15. Juli 2013

Kochen: Good morning, USA: Buttermilch-Pancakes

Am Wochenende nehmen wir uns gerne Zeit für ein ausgiebiges Frühstück.
Ab und zu haben wir auch Lust auf Pfannkuchen.
Diesmal gibt es die amerikanische Version, die Pancakes, die durch die Zugabe von Backpulver viel höher und fluffiger als unsere gewöhnlichen Pfannkuchen werden.



Der Teig ergibt 7 leckere Pancakes.



So kann der Tag beginnen!

Weitere Rezepte findet ihr heute auf Katjas Blog "Glücksmomente".


Sonntag, 14. Juli 2013

Woanders: Bad Bergzabern

Am Wochenende haben wir einen Ausflug in die Kurstadt Bad Bergzabern gemacht und anschließend einen kleinen Abstecher nach Wissembourg in den Supermarkt. 

Immer, wenn wir ins Elsaß fahren, kommen wir an Bad Bergzabern vorbei. Nun sind wir mal nicht vorbei- sondern reingefahren.

Das Städtchen liegt an der Deutschen Weinstraße und ist ein heilklimatischer Kurort sowie ein Kneippheilbad.

Es ist sehr beschaulich und ruhig dort. Wir sind nur in der "Fußgänerzone" (wenige Geschäfte, die etwas altbacken sind) und anschließend am Schwanenweiher, der etwas außerhalb liegt, gewesen. 

Unterwegs in Bad Bergzabern


In der Stadt gibt es sehr wenige Restaurants. Viele sind auch dauerhaft geschlossen. Wer nicht gerade im Café oder im Schnellimbiss speisen möchte, muss lange suchen.
 Das  wunderhübsche Gasthaus zum Engel wird ziemlich gut bewertet, doch leider hat es momentan geschlossen.


Am Ludwigsplatz sind wir- inzwischen sehr hungrig- doch noch fündig geworden: Das Restaurant Rössel mit deutsch-griechischer Küche. Das Essen ist okay, der Service gut.


Am Schwanenweiher

Der Schwanenweiher liegt in der Nähe des Kurparks am Ortsausgang von Bad Bergzabern, in Richtung Birkenhördt. 
Er ist recht klein, aber ganz idyllisch gelegen. Einen Verleih von Tret- und Ruderbooten gibt es dort. 



Abstecher ins Elsaß

Nur ein Katzensprung ist es von Bad Bergzabern ins Elsaß. 
Unseren Wochenendeinkauf haben wir dann in einem der Supermärkte in Wissembourg gemacht: 


Hmm... Das leckere Oreo-Eis haben wir während eines Feldspaziergangs in der Nähe des Deutschen Weintores (direkt an der Grenze zum Elsaß) genossen: 





Euch einen schönen und sonnigen Sonntag! 

Häufig geklickt