Montag, 30. September 2013

Herbstessen: Zwiebelkuchen (Zwiwwelkuche)

Jetzt im Herbst wird eher wieder deftig gegessen. 



Zwiebelquiche mit Blauschimmelkäse

Zutaten:

250 g Mehl (Ich habe halb Weizen- halb Buchweizenmehl genommen; das macht es deftiger)
5 Eier
1/2 TL Salz
150 g Butter
3 Gemüsezwiebeln
2 Schalotten
75 ml trockener Weißwein
1-2 Lauchzwiebeln
150 g Cheddar 
75 g Blauschimmelkäse
100 g Schmand
1 TL getr. Thymianblätter
1 TL Kümmel
Salz, Pfeffer

Zubereitung: 

 

 1. Für den Mürbeteig Mehl, Salz, 120 g Butter (Rest zum Braten und Einfetten), 1 Eigelb und 1-2 EL kaltes Wasser mit dem Handrührer rühren. Dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ab damit für 30 Min. in den Kühlschrank.

2. Zwiebeln und Frühlingszwiebeln schälen und würfeln (das macht die Nase frei) und in der Pfanne mit Butter andünsten. Mit Weißwein ablöschen. Etwas einkochen lassen. Kümmelsamen dazugeben.

3. Schmand, 4 Eier und das übrig gebliebene Eiweiß gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.

4. Backofen auf 160 ° (Umluft) vorheizen. Teig in einer eingefetteten Tarteform verteilen. Käse in Würfel schneiden. Zwiebeln auf dem Teig verteilen, Käsewürfel darüber streuen. Den Blauschimmelkäse über der Zwiebelmasse zerbröseln. Den Kuchen mit der Eier-Schmand-Masse übergießen und in den Ofen stellen. Dort bleibt der Zwiebelkuchen etwa 45 Minuten lang.

Tipp: Den Blauschimmelkäse, der ja schon etwas speziell ist,  kann man natürlich weglassen und ihn durch Greyerzer ersetzen. Das nächste Mal mache ich einen Quark-Öl-Teig.


Und dazu getrunken wird pfälzer Traubensaft vom Winzer.
Sehr lecker!


Mehr Appetit könnt ihr euch hier holen.
Ich hoffe, ihr seid gut in die neue Woche gestartet!

Sonntag, 29. September 2013

Sonntagsfreuden: Waldeinsamkeit

Raus in die Natur...

... Flucht in die Einsamkeit des Waldes...

... den Kopf frei bekommen...

... alleine sein... mit mir... ohne eine Menschenseele...

... gar nicht so einfach...

... aber durchaus heilsam...




... tief durchatmen...

... Waldluft schnuppern...feuchte Erde, frische Luft...



... die Regentropfen hören...

... sich beschützt fühlen vom dichten Blätterdach...

... Vorfreude auf Daheim...

.... Wärme, Geborgenheit...

Herbst, du bist schön!

Samstag, 28. September 2013

Samstagskaffee... statt Kaffee nehme ich heute lieber Tee

Mein Wochenende ist hauptsächlich der Erholung von meiner Erkältung gewidmet. Aber raus zieht es mich trotzdem: ins Feld oder in den Wald. Ich hoffe, das Wetter spielt mit. Heute Morgen ist es allerdings ziemlich grau. Da ist es mir nach warmem Tee und Haferschleim. 


Den Haferschleim habe ich allerdings nicht selbst gekocht, sondern ein Fertigprodukt genommen: Bio-Porrige im Portionsbecher. Die Zubereitung erfolgt in der Mikrowelle und man muss nur frische Milch hinzufügen. Verfeinert ist meine Sorte mit Vanille und Mohn. Es gibt den Haferschleim aber auch ohne Geschmack. Ich finde ihn nicht schlecht. Etwas Warmes tut mir heute Morgen einfach unheimlich gut. 


Gemütlich mache ich es mir noch mit dem neuen Gudrun-Sjödén-Katalog. 


Euch einen entspannten Samstag!

In heaven: Radtour am Abend und Fisch am Himmel

Diese Bilder stammen noch vom Sommer. Sie sind bei einer abendlichen Radtour entstanden.



Wolkenfisch


Mehr Himmelsansichten gibt es heute wieder bei der "Raumfee".

Einen schönen Samstag, ihr Lieben!

Freitag, 27. September 2013

DIY: Angekupfert und etwas Herbstdeko

Ein bisschen Herbstdeko ist auch ins Trollblumenhaus eingezogen. 
Meine Teelichthalter aus Draht habe ich mit einem Kupferlackstift angemalt.
Ruck zuck haben sie ein neues Gesicht.


Die Teelichthalter haben ihren Platz auf dem Wohnzimmertisch gefunden. 




 Holunderzweig und Knallerbsenzweig in der
neuen Kupfervase von snug:



 Auch auf dem Esszimmertisch ist es ein bisschen herbstlich geworden:


Euch allen einen guten Start ins Wochenende!!!!

Donnerstag, 26. September 2013

Fragen über Fragen und natürlich Antworten

Von der liebsten Polyxena1981 und Angela von Krimserei bin ich getagged worden. Vielen Dank euch beiden!
20 Fragen sind mir ein bissel zu viel, daher nehme ich die 10 Fragen von meiner liebsten Freundin 
Polyxena :-)


1. Seit wann schreibst du deinen Blog?
Seit Januar 2013 bin ich dem Bloggen verfallen. Ab und zu ist es zeitbedingt weniger, aber so ganz verschwinden werde ich erst mal nicht. Dafür freue ich mich immer viel zu sehr über die lieben Kommentare meiner regelmäßigen Leser. :-)

2. Was hat bei dir das Interesse geweckt, einen Blog zu schreiben?
Durch einen persönlichen Schicksalsschlag, nach welchem ich mich monatelang von der Außenwelt so gut es ging (arbeiten muss man ja) abgeschottet hatte, bin ich durch das Surfen im Internet auf hübsche Blogs gestoßen. Ich habe angefangen, diese Blogs zu lesen, noch mehr zu entdecken und schließlich beschlossen, dass es doch eine gute Ablenkung wäre, selbst einen Blog zu schreiben. Und dabei ist es bis jetzt geblieben.

3. Was magst du lieber: Krimi oder Liebesroman?
Das kommt auf meine Stimmung an. Ich tendiere aber eher zu Krimis. Ich mag die von Elizabeth George. Ach, ich habe immer gehofft, dass sich Lynley doch noch in Havers verliebt und die beiden ein Paar werden. 


4. Bist du ein Hunde- oder Katzentyp?
Ganz klar mag ich Hunde viel lieber als Katzen. Das hängt auch mit meiner Katzenallergie zusammen. 
Meine liebste Hundedame ist unsere Molly! Hier beim Auspacken meiner Geburtstagsgeschenke!



5.Was wählst du: Wein oder Bier?
Alkohol trinke ich ganz selten. Ich bevorzuge jedoch eher Wein, was alleine schon daran liegen mag, dass wir oft Wein und Sekt geschenkt bekommen. Sekt steigt mir allerdings meist sofort in den Kopf. 
Bier kann aber auch ganz gut passen, vor allem im Sommer ist es sehr erfrischend. Malzbier habe ich als Kind immer zu Leberknödel mit Sauerkraut gegessen. Sehr lecker!
Ab und zu gönne ich mir auch einen richtig guten Tropfen: 


6. Was kochst du am liebsten?
Unter der Woche muss es meist schnell gehen, doch am Wochenende koche ich gerne. Besonders mag ich Quiche oder Pizza, da man von der Füllung bzw. vom Belag her so schön variieren kann. 


7. Wohin verreist du am liebsten?
Liebe Polyxena, du weißt ja, dass ich nicht so die Sonnenanbeterin bin. Der Trollblumenmann übrigens auch nicht. Das trifft sich schon mal gut. Daher zieht es uns eher Richtung Norden: Nordsee (war schön mit dir auf Sylt),Niederlande, Großbritannien (ein großer Fan!!!). Bald möchte ich eine Whisky-Tour in Schottland machen und eine Städtereise nach Kopenhagen.

 Monnickendam

8. Wo machst du es dir am liebsten gemütlich? 
Auf der Couch mit vielen Kissen, etwas Schoki oder Tee und einer Zeitschrift. 


An alle Tierfreunde: Das Schaffell ist künstlich. :-)

9. Welcher Film hat dich berührt?
Da gibt es viele. "Entscheidung aus Liebe" mit Julia Roberst ist mir in Erinnerung geblieben, "Big Fish", autobiografische Verfilmungen, wie das Leben der Edith Piaf. Mein absoluter Lieblingsfilm ist  "Vergiss mein nicht".

10. Freust du dich auf die kommende Adventszeit und wie wirst du sie dir schön machen?
Momentan mag ich noch nicht an Weihnachten denken. Fest steht jetzt aber schon, dass wir, liebe Polyxena, dieses Jahr auch wieder Plätzchen backen. :-)



So, nun muss mir 10 Fragen für diejenigen überlegen, die ich taggen möchte. 
Los geht's: 

1. Wann und aus welchem Anlass hast du mit der Bloggerei angefangen? 

2. Wie wohnst du bzw. wie würdest du deinen Wohnstil beschreiben?

3. Verrätst du uns deine größte Macke?

4. Hast du ein Motto? Und wenn ja, welches?

5. An welchem Ort fühlst du dich am wohlsten?

6. Worüber kannst du dich total freuen?

7. Worüber kannst du dich mächtig ärgern?

8. Was liest du momentan (Buch oder Zeitschrift)?

9. Gibt es Fernsehserien, die du immer wieder gerne anschaust?

10. Worauf freust du dich im Herbst?

.
Diese Blogs möchte ich taggen: 


Wer mitmacht, beachte folgende Bedingungen: 

Die 10 Fragen beantworten, sich selbst 10 Fragen überlegen und 10 Blogs taggen. 
Alles klar? Dann bin ich gespannt, wer sich den Fragen stellen wird!

Dienstag, 24. September 2013

DIY: Nervennahrungsglas mit Tafelfolie

Ich habe mir kürzlich Tafelfolie gekauft. Irgendetwas wollte ich daraus machen und das ist daraus entstanden: Das Nervennahrungsglas, das mit Süßigkeiten gefüllt ist, befindet sich auf meinem Schreibtisch. :-)


Ich mache heute mal beim Upcycling-Dienstag mit.

Helden des Alltags:

Jeden Dienstag werden die Helden des Alltags gepriesen. Ich bin heute auch wieder mit dabei.

Nicht gut für die Figur, aber umso besser für die Nerven ist mein heutiger Alltagsheld: Schokolade. 
Ab und zu tut ein Stückchen richtig gut, vor allem, wenn man im Stress ist und sich einen kleinen Moment etwas Gutes tun will. 
Dieser Spruch passt auf eine solche Situation:
"Wenn Plan A scheitert, gehe über zu Plan B: Schokolade essen." (Jean Kelsey, amerikanische Autorin)

Vollmilch ist die richtige: "Ich-in im-Stress-und-und-brauche-sofort-was-für-die-Nerven-Schokolade". Aber zum Genießen habe ich gerne mal ausgefallene Sorten, z. B. Schokolade mit Meersalz. 
Sehr zu empfehlen ist die Meersalzschokolade von hier. Dort gibt es aber auch noch viele andere Leckereien aus Schokolade. Auch Schokolade mit rosa Pfeffer ist ein Gaumenschmaus für mich.

Momentan knabbere ich an den Milka-Blümchen. Die habe ich auf der Arbeit geschenkt bekommen.  :-)


Was man  aus Schokolade noch machen kann, haben wir im Wilhelm Hack Museum gesehen. Der Kunstsammler Heinz Beck hat ziemlich ausgefallene Werke gesammelt:


Gepresster Weihnachtsmann und Osterhase in Folie.

Schokoladenpüppchen

Mehr Alltagshelden gibt es jeden Dienstag bei "Roboti".
Euch einen schönen und heldenhaften Dienstag!

Sonntag, 22. September 2013

Kochen: Suppenliebe # 1

Nach einer zwangsweisen Pause (wieder mal beruflich zu viel um die Ohren) melde ich mich heute mit einem Rezept zurück.
Jetzt, wo es so richtig herbstlich ist, ist es fein, eine warme Suppe zu schlürfen. Eine Suppe hat für mich was Heimeliges und erinnert mich an Kindheit 
Ich mag die ganz traditionellen Suppen, wie Kartoffelsuppe oder Gemüsesuppe. 
Die Suppe, die wir kürzlich kreiert haben, ist allerdings eher exotisch angehaucht.


Rezept für eine Freestyle-Asiasuppe mit Udonnudeln und gebratenem Tofu


Zutaten: 
1 Packung Tofu
Frühlingszwiebeln
1 Dose Kokosmilch
1 Paprika
Gemüsebrühe
Fischsauce
Sojasauce
1 Möhre
1 Packung Udonnudeln
Limettensaft und Schale einer halben imette
Gewürze: Ingwer, Koriander (besser noch: frische Korianderblätter)

Zubereitung: 

1. 500 ml Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Karotten mit dem Sparschäler in Streifen schneiden und zur Gemüsebrühe geben.

2. Den Tofu trocken tupfen und ausdrücken. Dann in der Pfanne mit etwas Öl anbraten. In Würfel oder in größere Rauten schneiden.

3. Frühlingszwiebeln und die Paprika in Stücke schneiden und zur Suppe geben. Würzen mit : Pfeffer, Ingwerpulver und Koriandersamen, Limettenschale und Limettensaft zugeben. Kokosmilch nach Geschmack hinzufügen und zum Schluss die vorgegarten Udonnudeln zugeben.

4. Den  Tofu in Würfel in die Supe geben. Mit Fischsauce abschmecken. 



Das Rezept schicke ich morgen zu Katja. Auf ihrem Blog könnt ihr jeden Montag
leckere Rezepte entdecken.

Euch einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die Woche!


Montag, 9. September 2013

Fundstück der Woche # 3: Alles, was glänzt

Der Kupfertrend ist auch bei mir angekommen. Glänzende Materialien wie Messing, Gold oder auch Kupfer machen die Wohnung doch ein bisschen reifer. Außerdem passen sie wunderbar zu unseren alten honigfarbenen Möbeln. 
Vor einiger Zeit habe ich mir bei H & M Kupferkerzenständer bestellt. Anscheinend ist die Nachfrage so groß, dass die momentan gar nicht lieferbar sind. Ich bin man gespannt, wann sie endlich kommen, denn die Zeit, in der man gerne wieder Kerzen azündet, fängt ja bald wieder an. 

Deko und Accessoires im Kupfer-Look
Bild von Living at Home.

Hier ist mein Fundstück der Woche: Eine alte Kupfervase, die ich letztes Wochenende auf dem Flohmarkt gefunden habe: 


Eure Fundstücke sammelt jeden Montag Miriam auf ihrem Blog "Kleine Wohnliebe".
Euch einen guten Wochenstart!

Samstag, 7. September 2013

In heaven: Morning has broken

In heaven macht zwar momentan bei Katja Pause, aber ich habe diese Woche trotzdem in den Himmel geguckt und mehrere Sonnenaufgänge auf dem Weg zur Arbeit gesehen. Am Freitag habe ich endlich mal an den Fotoapparat gedacht, um den schönen Morgenhimmel einzufangen. 
Die letzte Woche ist privat wie beruflich sehr kräftezehrend gewesen. Ich weiß, dass ich nicht so weitermachen kann, aber mir fällt es momentan so schwer, abzuschalten und Ruhe zu finden, weil ständig etwas anderes ist. 
Daher bin ich in der letzten Zeit auch gar nicht dazu gekommen, bei euch mal vorbei zu schauen, weil mir alles zu viel gewesen ist. Ich hoffe, ich schaffe es, morgen ein bisschen zu surfen und mich bei euch endlich mal wieder blicken zu lassen.
Heute werde ich mir eine kleine Shoppingtour gönnen, obwohl heute eher noch Arbeit und etwas Ausruhen angesagt wäre. Aber ich brauche das jetzt: Zerstreuung im Konsum. Heute Abend werde ich auf einen Geburtstag gehen und darauf freue ich mich schon. Liebe Menschen um mich zu haben und ein bisschen Abstand von der Stresswoche zu bekommen. Denn die nächste klopft schon an die Türe.
Ich wünsche euch ein erholsames Wochenende und bis bald, ihr Lieben!




Dienstag, 3. September 2013

Helden des Alltags: Pfeffer-Alex

Jeden Dienstag werden von "Roboti" die Helden des Alltags gepriesen. Ich mache mit und richte den Blick auf Dinge, die ich im Alltag benutze, und/ oder an denen ich mich erfreuen kann. 

Mein folgender Held ist ein Berlin-Mitbringsel.

Der Alex in echt:


Der Alex als Pfeffermühle aus Holz in meiner Küche: 


 Nun bin ich auf eure Helden gespannt!
Euch einen schönen Dienstag!

Montag, 2. September 2013

Kochen: Selbstgemachte Schlutzkrapfen mit Apfel-Salbeibutter

Beim Durchblättern der Kochzeitschrift "Lecker" (Ausgabe Juli/August 2013) habe ich dieses herbstlich anmutende Rezept gefunden und beschlossen, dass jenes unbedingt ausprobiert werden muss.

Unterstützung, weil gemeinsam kochen und essen einfach mehr Spaß macht,  habe ich mir von der kocherfahrenen Kräuterhexe "Polyxena 1981" geholt.    :-)

 Man braucht zwar ziemlich viel Zeit bis dieses Essen endlich auf dem Tisch steht, aber es lohnt sich!

Sehr lecker!




Rezept für Schlutzkrapfen mit Apfel-Salbeibutter

Zutaten für 6 Personen (etwa 36 Stück)

300 g und etwas Pastamehl
Salz, Pfeffer
3 Eier
2 EL Olivenöl
150 g cremiger Gorgonzola
200 g Ricotta
4 - 5 Stiele Salbei
3 Äpfel (z. B. Gala)
125 g Buter
Frischhaltefolie


Zubereitung:
(11/2 Stunden Zubereitung und 1 Stunde Wartezeit)

1. Schritt:

 300 g Mehl und 1/2 TL Salz in einer Schüssel mischen. Eier, Öl und 1 EL Wasser zufügen. Mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten und geschmeidigen Teig verrühren. Falls der Teig zu trocken wird, etwas Wasser hinzugeben.

 2. Schritt:
Nun wird der Teig aus der Schüssel genommen und mit den Händen etwa 8 bis 10 Minuten geknetet. Ui, das geht in die Arme, gell Polyxena?
Die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Schritt:
Für die Füllung Gorgonzola (wer den Käse nicht mag, lässt ihn einfach weg) würfeln. Mit Ricotta verrühren und mit Pfeffer würzen. Nudelteig halbieren und auf etwas Mehl dünn ausrollen. 18 Kreise (mit etwas 8 cm Durchmesser) ausstechen. Dünn mit Wasser bestreichen.

4. Schritt:
Je 1 TL Käsecreme auf eine Hälfte des Kreises geben, die andere Hälfte darüberklappen. Ränder mit einer Gabel (oder mit einem speziellen Ravioliformer) zusammendrücken. Die Nudeltaschen auf ein bemehltes Brett legen. Restliche Teig- und Käsereste verarbeiten.




5. Schritt:
Wasser mit Salz zum Kochen bringen. Einen großen, weiten Topf nehmen. Schlutzkrapfen portionsweise bei schwacher Hitze 4 bis 5 Minuten gar ziehen lassen. Herausnehmen und warm stellen.

6. Schritt:
Salbei waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in schmale Spalten schneiden.
Die Äpfel in heißer Butter 2 bis 3 Minuten anbraten. Salbei zugeben und kurz mitbraten. Schlutzkraften in der heißen Apfel-Salbei-Butter schwenken. Fertig!

J


 Mehr Leckereien könnt ihr jeden Montag bei "Glücksmomente" entdecken.

Guten Hunger!

Häufig geklickt