Samstag, 30. November 2013

BIWYFI: UNTEN

Heute reiche ich meine Fotos zu Nics Fotoprojekt "Beauty ist where you find it" nach. Die Woche ist so stressig gewesen und nächste Woche steht eine Zahn-OP an. Tolle Aussichten. Ich habe ich mich heute schon mal vorsorglich mit Babybrei eingedeckt. :-)
Nun zu meinen Fotos. 
Nach meiner abendlichen Bastelei hat sich UNTEN so einiges an Tonpapierresten angesammelt. Schon kommt wer angehuscht und macht aus den Papierresten Konfetti! 
 Habt ihr die Übeltäterin erkannt? 




Jetzt warte ich gerade auf meine liebste Freundin, weil wir gleich zusammen Plätzchen backen werden. 

Euch einen schönen Samstag!



Montag, 25. November 2013

Backlust: After eight geht zu jeder Uhrzeit!

Heute habe ich ein leckeres Kekserezept für euch: 

Schokokekse mit Minzduft

Zutaten für den Teig: 

100 g weiche Butter
150 g brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
150 g Mehl
35 g Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
100 g dunkle Schokotropfen
1 Prise Salz
5 - 6 Toffees (kleingehackt)

Die Kekse sind seeehr gehaltvoll! :-)


Zutaten für die Glasur: 

75 g Puderzucker
1 EL Kakaopulver
2 EL Wasser
1-2 Tropfen Pfefferminzöl von Primavera
(das habe ich auch schon für meine Herbstkekese benutzt)

!Da ja Minze nicht von jedem gemocht wird, habe ich eine Alternative: Den Teig teilen und in eine Hälfte Toffees reingeben. Die schmelzen dann so schööön! Einfach den Minzeguss bei  diesen Keksen weglassen!



Zubereitung: 

1. Den Backofen auf 180° C vorheizen. 

2. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig rühren. Das Ei dazugeben und schaumig rühren. 

3. Das Mehl in einer Schüssel mit dem Kakao- und dem Backpulver mischen. Nach und nach unter die Butter-Ei-Masse rühren. Den Teig teilen: In eine Hälfte die zerkleinerten Toffees unterheben. In die andere Hälfte die Schokotropfen geben. Wenn man mag, eventuell noch etwas gehackte Schokolade. 

4. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Kleine Bälle formen und Platt drücken (1 EL als Teigportionierer nehmen). Zwischen den einzelnen Teigfladen etwas Platz lassen. 

5. Die Kekse im heißen Ofen etwa 12 Minuten backen. Kurz auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter legen. 

6. Die Zutaten für die Glasur in einem Topf mischen. Man kann den Topf auch erhitzen, dann verbinden sich die Zutaten besser miteinander. Geht aber auch gut ohne Erhitzen.
Die Glasur kreuz und quer auf die Kekse träufeln.

Zugegeben: Schön sehen die Kekse nicht unbedingt aus, aber dafür sind sie umso leckerer! :-)



Viel Spaß beim Nachbacken. Die Kekse kann man bestimmt noch etwas weihnachtlich aufmotzen mit gehackten Walnüssen und Gewürzen wie Anis und Zimt.

Mehr Leckereien findet ihr jeden Montag auf Katjas Blog "Glücksmomente".



So, jetzt geht es gleich los, meine Brötchen verdienen.
Euch einen guten Start in die Woche!

Sonntag, 24. November 2013

Im richtigen Film

Jeden Sonntag gibt es bei Barbara von dramaqueenatwork die Aktion "Im richtigen Film". 

Wann ist es euch die vergangene Woche gut gegangen? Wann habt ihr gefühlt: "Jetzt bin ich im richtigen Film?" 

Am heutigen Sonntag gab es einige schöne Momente:

Herrlich, mal nicht kochen zu müssen und sich stattdessen kulinarisch in einem netten Ambiente verwöhnen lassen. 


Danach ein kleiner Verdauungsspaziergang in der Natur:


Weitere Beiträge findet ihr bei Barbara. 


Samstag, 23. November 2013

BIWYFI: OBEN

OBEN lautet das Thema für diese Woche bei Nics Fotoprojekt "Beauty is where you find it"

Alles Gute kommt von OBEN. Zumindest für Molly, denn die probiert gerade die neuen Leckerlis aus. 
Mit gaanz viel Fleisch!




Mehr Fotos von oben könnt ihr hier sehen. 

Einen schönen Abend!

Dienstag, 19. November 2013

Held des Alltags: AN-AUS und so weiter

Jeden Dienstag werden von Stephie die Helden des Alltags gepriesen. Ich preise heute auch wieder mit.

Im Herbst und Winter gehe ich viel früher ins Bett als im Sommer. Da finde ich das Bett auch viel gemütlicher und liebe es, mich einzukuscheln und zu lesen oder Hörbuch zu hören. 

Ich mag indirekte Beleuchtung, zum Beispiel meine Leuchtsterne. Eigentlich sind sie Weihnachtsdeko, doch sie dürfen im Schlafzimmer das ganze Jahr über hängen bleiben. Sterne passen ja auch irgendwie zum Schlafzimmer.



Jetzt komme ich zu meinem eigentlichen Helden: 


Mit dieser Fernbedienung kann ich vom Bett aus die Leuchtsterne ein- und ausschalten. Herrlich!

So kann ich gemütlich im Bett liegen bleiben und das hier machen: 

(Ich brauche endlich mal ein Stativ...)

Mehr Alltagshelden findet ihr bei "Roboti liebt".

Euch einen gemütlichen Abend! 

Kleine Zusatzinfo: 

Meine Sterne haben einen ganz normalen Schalter. Die Fernbedienung gibt es extra im Baumarkt zu kaufen. Mit ihr kann man alle möglichen elektrischen Geräte an- und ausschalten. 


Sonntag, 17. November 2013

Im richtigen Film

So, liebe Barbara, jetzt hast du es doch geschafft, dass ich am Sonntag "fremdgehe" und mal bei dir vorbeischaue. Da es mir bei dir allerdings so gut gefällt, werde ich bleiben. :-)

Tja, im richtigen Film soll ich sein... Hmm, oft genug habe ich ja dieses Gefühl:


Es ist eben so, dass sich hinter dem Bloggerleben das "echte" Leben verbirgt, mit all seinen Unannehmlichkeiten, Ängsten, Verlusten und aber natürlich auch den schönen Seiten. Und um diese schönen Momente, die man im Laufe der Woche doch erlebt (oft vielleicht auch ohne, dass man sich derer so richtig bewusst ist), geht es bei Barbaras Fotoprojekt "Im richtigen Film".

Im richtigen Film schmal

Herr Trollblume und ich sind momentan auf der Suche nach mehr Wohnraum. Da das ein größeres Projekt ist, um auch ansatzweise (meine!!), ähm unsere Bedürfnisse zu befriedigen, wird wohl noch viel Wasser den Rhein runterfließen. Gar nicht so leicht für mich, einen Gang runterzuschalten und meine Ungeduld zu zügeln (das trifft leider auf alle Bereiche meines Lebens zu), aber herzaubern kann man ja auch nix. Und es gibt so viel Wichtigeres im Leben... Manchmal stürzt man sich in ein Projekt, um sich von anderen Dingen abzulenken. Glücklicher wird man dadurch aber nicht...
Nun möchte ich einfach das Beste aus unserem momentanen Zuhause rausholen und unbedingt meinen Stauraum erweitern.

Es soll einfach so viel Pax her, wie an die dafür vorgesehene Wand passt. :-)


Jetzt hat der Trollblumenmann mir zugesichert, dass die ganze Paxaktion wohl schneller als Gedacht vonstattengehen soll. Juhu! 

Und ihr so? Seid ihr Ordnungskünstler? Ausmister? Oder braucht ihr nicht auch ein bissel Chichi um euch herum? 

Trotz Nebel hat es uns heute raus in die Natur gezogen. Das brauche ich, um meine Gedanken neu zu ordnen. Hat echt gut getan heute. 


Schön, wenn man ziemlich schnell im Grünen ist. 

Begegnung mit einem Stubentiger: 

"Siiitz!"
 "Feiiiin"


Hmm, ich bin wohl doch eher der Hundetyp. :-)

Euch einen schönen Sonntag Abend!

Samstag, 16. November 2013

Samstagskaffee und Himmelsblick

Kleine Pause während des Einkaufsbummels: Verspätetes Koffein In Form von Cola.




Dieses Tischchen mit integriertem Zeitschriftenhalter steckt mir in der Nase:




 Kurzer Besuch in der Galerie
Villa Streccius







Heute Abend wird in meiner neuen Lovamag geblättert. Die Zeitschrift habe ich bei Lucia gewonnen. 




Blick in den Abendhimmel nach dem Einkauf im Supermarkt: 




Die Samstagsbilder schicke ich zu Ninjas Samstagskaffee und die Himmelsbilder zur Raumfee.

Euch ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 14. November 2013

BIWYFI: DRINNEN

Wenn man kann, bleibt man doch bei diesem nasskalten Novemberwetter gerne DRINNEN. Und darum geht es heute bei Nics Fotoprojekt "Beauty is where you find it".

Was mache ich gerne DRINNEN?

Die Herbstzeit ist die Zeit, in der ich wieder öfter mal zu einem Buch greife und darin schmökere.
Momentan liegt auf dem Nachttisch das Kurzgeschichtenbuch "Himmel und Hölle" von Alice Munro (siehe Sidebar).
Ich bin bisher nur zum Lesen einer Geschichte gekommen. Mir gefällt, dass man sich ein bis zwei Abende vor dem Schlafengehen an einer Geschichte verweilen kann. Schön kurzweilig unterhaltsam. Genau richtig, wenn man am Abend nicht mehr so ganz aufmerksam ist.

Mein zweites Buch ist das aktuelle von David Safier: "Muh!"

Molly findet's tierisch!

Auf dieses Buch bin ich durch die liebe Polyxena 1981 aufmerksam geworden. Sie macht übrigens momentan bei einem ganz tollen Buchprojekt mit!

Vom ersten Roman des Autors Safier "Mieses Karma" war ich ganz begeistert. "Jesus liebt mich" kenne ich als Hörbuch, doch irgendwie konnte ich mich dafür nicht so recht erwärmen. Das scheint jedoch bei meinem aktuellen Buch ganz anders zu werden. Schon die ersten Seiten versprechen eine beschwingte Leseunterhaltung mit Schmunzelgarantie.

Das Buch habe ich gerade erst angefangen. Um euch ein bisschen über dessen Inhalt zu  informieren, gebe ich euch eine Kurzzusammenfassung des Klappentextes:

Die Kuh Lolle aus Ostfriesland erwischt ihren Angebeteten Champion in flagranti. Lolle ist bestürzt, für Champion nicht die Einzige zu sein. Zudem bekommt sie die üblen Machenschaften des Bauern mit.
Als sie auch noch erfährt, dass es ein Land gibt, in dem die weiblichen (!) Kühe verehrt werden, möchte sie ihrem Bauernhof den Rücken kehren. Zusammen mit ihren besten Freundinnen macht sich Lolle auf nach Indien, wo Kühe für die Menschen heilig sind...

Na? Könnte dieses Buch euch gefallen? Oder habt ihr es bereits gelesen?

Lesen und auf der Couch mit Molly kuscheln. So kann ich ein bisschen in dieser stressigen Arbeitswoche runterkommen...

Klickt mal aufs Mollybild:


Nun bin ich gespannt auf euer DRINNEN.

Einen schönen und gemütlichen Feierabend!


Dienstag, 12. November 2013

Helden des Alltags: Kleine Freuden von Freunden

Jeden Dienstag werden die Helden des Alltags gewürdigt. Dinge, die den Alltag erleichtern/ verschönern oder am besten beides. Die Aktion hat Stephie ins Leben gerufen. 

Meine heutigen Helden sind die kleinen Aufmerksamkeiten, die man einfach so von seinen lieben Freunden geschenkt bekommt.

Hier sind die aktuellsten kleinen Freuden: 

Lecker! Polyxena1981 weiß, was der Trollblume schmeckt. :-D



Selbstgemacht!

Apfelmus, Apfelkompott (schon alle) und Balsamico-Dip von der Haus- und Gartenratte.


Über diese außergewöhnliche Holzpostkarte von einer Freundin habe ich mich sehr gefreut.


Platz für Gedanken braucht man immer. Und besonders in Form eines so hübschen Büchleins!


Freundschaft...

Man muss im Leben mit vielen Menschen auskommen. Im Beruf kann man sich nicht unbedingt aussuchen, mit wem man zusammenarbeitet. Meint es das Schicksal gut, sind einige wenige dabei, mit denen man sich versteht und die Zusammenarbeit gut gelingt.
Freunde kann man sich schon eher aussuchen, doch je älter ich werde, desto weniger offen gehe ich auf Menschen zu. Ich bin eben auch schon oft enttäuscht worden. Außerdem ändern sich die Ansprüche und die Lebensumstände. So kommt es vor, dass man irgendwann nicht mehr auf einer Welle schwimmt und sich stattdessen immer mehr voneinander entfernt. Ich habe schon oft erlebt, dass sich ein Abstand zu gewissen Personen als heilsam herausstellte. Auf der Arbeit muss man oft genug seine Rolle spielen, das brauche ich privat nicht auch noch. 
Daher bin ich froh, einige liebe Menschen in meiner Nähe zu haben, die für mich da sind, mir Mut zusprechen oder einfach eine schöne Zeit mit mir haben. Danke dafür!

Bild von hier.

Mehr Alltagshelden findet ihr hier.

Montag, 11. November 2013

Fundstück der Woche: Kleine Flohmarktausbeute

Meine Flohmarktschätze vom Samstag:

Für diese Vase wurde das letzte Kleingeld zusammengekratzt :-):



Wühlkistenfund:





 Und Milchkännchen sammle ich sowieso...


Statt gekauft nur bestaunt: 

Diese Bilder widme ich Frau Zuckerrübchen. :-)





Mehr Fundstücke sammelt heute wieder Miriam auf ihrem Blog "Kleine Wohnliebe".

 Ich hoffe, ihr seid gut in die neue Woche gestartet!


Samstag, 9. November 2013

Endlich mal wieder schön...

ist das Wetter heute gewesen. Endlich!

 

Wir haben das Wetter für einen Flohmarktbesuch und einen Spaziergang im umgestalteten Kurpark in der Kurstadt Bad Dürkheim genutzt. Dort wurde nämlich die Isenach freigelegt, was dem Park gleich viel mehr Flair verleiht. 





 




Durch das Hörrohr hört man das Plätschern des Wassers...


Die Salinen sind das Wahrzeichen Bad Dürkheims. Sie wurden zweimal durch Brandstiftung zerstört und zuletzt 2010 wiedereröffnet. Die Salinen sind eine Art Freiluftinhalator. Über Reisigzweige rieselt Salzwasser. Das duftet so wunderbar nach Meer, obwohl es von hier aus leider ganz weit weg ist. 







Die Himmelsbilder schicke ich heute zu Katjas Fotoprojekt "In heaven".

Meine Flohmarktausbeute zeige ich euch am Montag!

Euch ein schönes Wochenende!!

Häufig geklickt