Freitag, 25. April 2014

Friday-Flowerday und kleine Veränderung in der Küche

Im Urlaub hat man ja allerhand Zeit nachzudenken. Über Dinge, die man leider nicht ändern kann und über Dinge, die man vielleicht ändern kann... So fiel mir im Laufe der Zeit immer mehr auf, wie sehr mich die hässlichen Fliesen in der Küche eigentlich stören. 


Eine kostengünstige und sofort umsetzbare Möglichkeit (man muss wissen, ich neige seeeehr zur Ungeduld) sah ich im Überkleben der Fliesen mit Tafelfolie. Auf die kann man nämlich auch so allerhand Nützliches schreiben, wie zum Beispiel Rezepte oder Einkaufslisten. Diesbezüglich muss ich mir noch ein bissel was überlegen. Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob ich es so lasse. Alles bekleben scheint mir doch etwas zu arg... Neben dem Herd habe ich vereinzelt Folien aufgeklebt, vor allem dort, wo die Musterfliesen waren. 


Die Rosen scheinen für die Vase etwas zu kurz geraten zu sein. :-) Das liegt daran, dass sie ihre Behausung gewechselt haben und für ihre vorherige schon passend gestutzt waren. Ich habe schon über einer Woche meine Freude daran. Sie sind nimmer ganz so schön, aber trotzdem schicke ich sie zu Holunderblümchens Friday-Flowerday, bei dem ich ja schon so lange nicht mehr mitgemacht habe. 


Da schon eine klitzekleine Wohnraumveränderung die Seele streicheln kann, möchte ich meine heutigen Bilder zu Polyxenas Seelenstreichlertag senden.

Euch ein schönes Wochenende!

Dienstag, 22. April 2014

Helden des Alltags: Volle Kanne

Soooo, ich mache mal auch mal wieder mit bei den Helden des Alltags, die von Ninotschka gesammelt werden. Alltagshelden verschönern den Alltag oder sind einfach nur praktisch und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Besonders mag ich es, wenn sie schön und praktisch zugleich sind. :-)

Momentan habe ich frei und Zeit, ausgiebig Tee zu trinken.

Diesen Pukka-Tee habe ich in Maastricht gefunden. Es ist eine heavy Kräutermischung mit Anis, Fenchel, Koriander und Kardamom. Ich mag solche Kräutertees und finde ihn einfach köstlich. 


Damit ich viel davon trinken kann, koche ich mir meist eine ganze Kanne davon. Warm gehalten wird er in meiner Stelton-Kanne. Da es heute wolkig ist, passt auch deren Farbbezeichnung "cloudy" ausgesprochen gut zum heutigen Tag. :-)



Proooooost!



Euch einen schönen Dienstag!




Freitag, 18. April 2014

Ein kurzes Lebenszeichen...

Hallo, ihr Lieben!

Mich gibt es noch...



In den letzten Wochen gab es einfach Wichtigeres als Bloggen für mich. Mich belastete einfach zu viel, sodass der Kopf nicht frei war. 

Nun wage ich nach der laaaaangen Pause mal wieder einen ersten Post. 
Endlich habe ich Urlaub! Und den nutzten mein Freund und ich für einen Kurztripp nach Maastricht.



 Durch Barbara bin erst darauf aufmerksam geworden, dass diese niederländische Stadt an der Maas einen Besuch wert sein könnte. Danke für die Tipps auf deinem Blog!! :-))) Leider hat uns die Zeit nicht für alles gereicht...
Maastricht ist von uns aus in etwa 3 Stunden zu erreichen. So konnten wir bequem mit dem Auto hinfahren.
Diese Ablenkung tat mir sehr gut!!!!

Ich danke meinen treuen Lesern, die sich nach mir erkundigten, und auf ein Lebenszeichen hofften. Hier kommen nun die Beweise, dass ich es mir ein bisschen habe gut gehen lassen... :-)

Das war unsere Bed-and-Breakfast-Unterkunft.
 Ganz individuell eingerichtet mit liebevollen Details.
Einfach mal was anderes...






Flohmarkt (jeden Samstag) in der Stationsstraat. Ein sehr schönes Viertel mit hübschen Cafés und kleinen Läden.


Flohmarkt (immer wieder sonntags) auf dem Marktplatz.


Auf ins Getümmel! Viele Geschäfte gibt in der Nähe des Marktplatzes. Ein wahres Shoppingparadies. Mir wurde es irgendwann allerdings zu viel...





Sissyboy... Toller Laden für Kleidung und Wohnen.


Eine Buchhandlung mit Café in einer alten Kirche!
Zu finden in der Dominikanerkerkstraat 1.
Der Kuchen war sehr lecker! Ich hatte Ristretto Cheesecake!
Das Rezept hat sich mein Freund schon besorgt und will mir den Kuchen bald backen! :-))
Wenn er was wird, ist der nächste Post schon sicher! :-)





Museum aan het Vrijthof. Eine Zeitreise durch die maastrichter Architektur, Kunst und Möbel. 





Glück- wir kamen ins Museum und konnten einem kostenlosen Konzert von zwei Musikstudenten beiwohnen.


Abschalten im Grünen in der Nähe unserer Unterkunft.






Kurzer Abstecher nach Köln.



Dort besuchten wir die Fotoausstellung des Fotografen 
August Sander. 

Was für ein Zufall! Einige Tage zuvor hatte ich bei Kulturzeit  auf 3Sat einen Bericht darüber gesehen. Das passte gut, auf unserem Heimweg dort vorbeizuschauen.

 August Sander gilt als einer der wichtigsten Fotografen des 20. Jahrhunderts.



Lecker gegessen hatten im Manufactum  in Köln. Das Brooooot ist dort so lecker! *schwärm*

Manufactum brot&butter
Bild von hier.


Da das Wetter zum Gammeln einlädt, machen wir uns heute einen schönen faulen Tag. Herrlich! 
Und ihr so? Schon im Osterstress? 

Ich wünsche euch ein schönes Osterfest! 

Hoffentlich bis bald! :-)



Montag, 17. Februar 2014

Fundstücke der Woche: Ganz in Weiß

Miriam sammelt jeden Montag auf ihrem Blog "Kleine Wohnliebe" Fundstücke der Woche. 

Die Vase von Bloomingville (rechts) steckte mir schon lange in der Nase. Jetzt habe ich sie endlich. Sie ersetzt die große weiße Vase, die jetzt unten im Flur steht. 


Im Rahmen der Flurauffrischung ist dieses weiße Teelicht eingezogen.





Beim letzten Einkauf im Schweden wanderten 2 dieser Lampen (hmm... auch mit Rillen) in den Einkaufswagen. Sie hängen mittlerweile im Flur. Ich finde, sie sehen so schön locker fluffig aus und passen gut zu unserem Vintage-Stil. 


Die neuen Lampen wirken viel moderner und heller als die alten im Landhauslook. Die haben in dem dunklen und ziemlich engen Wohnungsflur gedrückt.


Die Lampen sind schon für die Einlagerung im Keller verpackt. :-)

Ich hoffe, ihr seid gut in die neue Woche gekommen. 

Freitag, 14. Februar 2014

Friday-Flowerday: Ranunkeln, endlich!

Nach einer kleinen Pause habe ich nun wieder einen Beitrag für Helgas "Friday-Flowerday".
Heute ist ja Valentinstag. Und was macht die Frau im Trollblumenhaushalt? Die schenkt sich einfach selbst einen kleinen, aber feinen Blumenstrauß. Mit einer hübschen Ranunkel in der Mitte. Endlich wieder Ranunkeln (!) und da soll ich warten, bis der Mann auf die Idee kommt, mir Blumen zu schenken? :-) Neeeee.



Wir feiern Valentinstag gar nicht. Noch nie, auch nicht in den Anfängen unserer Beziehung war das ein Thema.  :-) Ich finde es eigentlich auch schöner, wenn man seine eigenen kleinen Feiertage in der Beziehung hat und diese auch pflegt. Aber ich will nicht meckern, denn man weiß eigentlich oft erst, was man aneinander hat, wenn man den anderen braucht. Und mein Partner war und ist oft da für mich.
 Dafür bin ich dankbar. Leider nicht immer, aber ich gelobe Besserung. :-)

Ach, Valentinstag wird doch bei uns gefeiert. Da ist nämlich Hundegeburtstag. Deshalb gehe ich nach Feierabend noch ein tolles Goodie für Molly holen (verrückt, aber ich bin soo froh, dass sie da ist. Sie tut uns einfach so gut!).

Mein kleiner seelenstreichelder Blumenstrauß schicke ich nachträglich zu Polyxena. Sie sammelt immer donnerstags alles, was uns im Alltag gut tut.




Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag mit euren Lieben! 

Mittwoch, 12. Februar 2014

Wochenmitte: Frischekur

Danke für eure lieben Genesungswünsche. Was bin aber auch quengelig, wenn ich krank bin. Wie ein Kerl... :-)
Ein bisschen matschig fühle ich mich noch, aber es wird so langsam.

Gestern habe ich mich über die neue "Flow" gefreut. Einfach eine tolle Frauenzeitschrift, die was fürs Auge, aber durchaus auch zum Lesen ist. 

Den beigelegten Wochenplaner finde ich gar nicht schlecht. Er ist hübsch aufgemacht und neben der Wochentageübersicht findet sich auf der gegenüberliegenden Seite eine To-Do-Liste. Das gefällt mir als Listenschreiberin ganz besonders. :-)


Seit fast 2 Wochen versuchen wir nun, eine Flurwand (den Treppenaufgang) zu streichen. Immer kommt was dazwischen... Nun hat sich der Trollblumerich erbarmt, alleine die Wand fertig einzufärben. In der Küche herrscht momentan Chaos, denn die Sachen unter der Treppe mussten in die Küche. Und dort stehen sie denn nun schon eine Weile. Was so eine Wand an Durcheinander verursacht... Ich bin froh, wenn es wieder normal aussieht.

Tja, die Wahl der richtigen Wandfarbe war gar nicht so leicht. Trotz Farbkarte und eine ganze Nacht Bedenkzeit :-)  habe ich leider nicht den richtigen Farbton (es sollte ein ganz bestimmtes zartes Grün sein) getroffen. Viel zu dunkel ist die Farbe in natura ausgefallen. Das ist wohl normal, aber doch ärgerlich, da auf der Karte der Ton so hell und zart war. Ich frage mich, was ich hätte nehmen müssen, um ansatzweise in meine gewünschte Richtung zu kommen. Die Familie findet die Farbe gut und nun bleibt sie eben.

Der Clou ist, dass dieser (unerwünschte) Farbton sich auch noch mit unserem Spiegel über dem Schuhschrank beißt... Also gab es bereits vorletztes Wochenende noch eine kleine Umdekorierungsaktion. Der Spiegel vom Flur kam ins Schlafzimmer und der vom Schlafzimmer in den Flur. Der Spiegeltausch hat perfekt funktioniert und mir gefällt der "neue" Schlafzimmerspiegel sogar viel besser.

Schuhschrank mit Spiegel vorher: 


Schuhschrank mit Spiegel nachher: 



Die Wand zeige ich dann, wenn sie komplett fertig ist. Ich werde noch zwei Bilderleisten weiß streichen müssen, die dann an die Wand kommen. 

Wie sieht es bei euch farbtechnisch an euren Wänden aus? Mut zur Farbe oder doch eher ein helles und neutrales Weiß?

Ich wünsche euch einen schönen Abend!


Dienstag, 11. Februar 2014

Helden des Alltags: Geduld

Mein Krankenlager erstreckt sich mittlerweile nicht mehr nur auf mein Bett, sondern auf die ganze Wohnung.

Kleine Fortschritte... 

Noch bin ich zu schwach, um am "normalen" Leben teilzunehmen, jedoch zu wach, um mein "Käfig" nicht als enorm beengend und erdrückend zu empfinden...

Ungeduldig bin ich, ich will raus und will die letzte Woche endlich hinter mir lassen...

Immer noch spüre ich die körperlichen Grenzen und meine Ungeduld steht meiner Genesung mal wieder im Weg. 

Auf der Arbeit habe ich Ruhe und Geduld, sagen meine Kollegen. Doch zuhause verlässt sie mich. Bei vielem bin ich ungeduldig, wenn ich es nicht professionell sein muss. Manchmal kann einfach nichts schnell genug gehen.

Abwarten und Tee trinken...



Die Sonne versucht heute durch ihr zaghaftes Lächeln, meine Stimmung ein bisschen aufzuheitern. 
Ab und zu gelingt es ihr ein wenig. Es lockt mich schon ein bisschen raus an die frische Luft...

Ich hoffe, ich melde mich bald wieder in alter Frische zurück! :-)

Unsere Alltagshelden sammelt jeden Dienstag Ninotschka

Donnerstag, 30. Januar 2014

Seelenstreichlertag: Dampf ablassen

Von Polyxena wurde der Seelenstreichlertag ins Leben gerufen. Was bereitet euch eine kleine Freude im Alltag und lässt eure Seele hüpfen? 

Mir fällt es momentan echt schwer, meine Seele zu streicheln. Auf der Arbeit ist es momentan stressig und ziemlich frustrierend. So sehr, dass ich momentan ganz hibbelig bin, wenn ich heimkomme und es auch noch eine ganze Zeit lang bleibe nach Feierabend. Kennt ihr das auch?

Was tun? Sport machen! Nette Idee, aber am Abend bin ich oft zu kaputt und Vereine mag ich nicht. Also ist bei mir Bewegung momentan ganz spontan. Und die musste heute sein.

Zum Glück war Molly heute wieder da und dann ging's heute Nachmittag einfach raus.
Feste Schuhe anziehen



 und dann mit Zweitfrauchen um die Wette rennen, Fangen spielen, Stöckchen werfen.... bis beide einfach nur noch hechelten. Und das tat so gut. Uns beiden, glaub ich!


So kann ich den morgigen Tag noch überstehen.. irgendwie...
Heute Abend kann mal der Trollblumerich den Staubsauger schwingen. Ganz so sauber waren wir nach dem Toben auf der Wiese nimmer, daher knirscht es jetzt überall....

Euch einen entspannten Feierabend!


Montag, 27. Januar 2014

Helden des Alltags: Skeptischer Hörstoff

Dienstags werden die Helden des Alltags gepriesen und von Ninotschka gesammelt. 

In meinem heutigen Beitrag geht es um Hörstoff.

Ich habe gerne und ziemlich oft was in den Ohren, ...


um mich beschallen zu lassen. 

Viele meiner Tätigkeiten im Haushalt werden akustisch begleitet. Momentan weniger durch Musik als durch Podcasts. 

Mein Lieblingspodcast ist momentan Hoaxilla:


Alexa und Alex widmen sich vielen interessanten Themen, bei denen ich mich oft über einen Wissenszugewinn freue. Die beiden verheirateten Moderatoren wollen weit verbreitete Unwahrheiten aufdecken oder Mythen widerlegen. Dies tun sie vielseitg informativ und immer mit einer großen Portion Skepsis. Vieles erweist sich bei genauerer Recherche auch oft als Hoax. 

Hier findet ihr einen Überblick über alle Episoden, die ihr euch kostenlos runterladen könnt (spenden kann man natürlich). Sehr empfehlenswert finde ich die Folge "Slender Man".
Einige Episoden ist schon zum Gruseln. Aber bitte immer bis zum Ende hören und am besten nicht zum Einschlafen.
 ;-) 

Dafür ist der Einschlafen-Podcast von Toby besser geeignet. 


Wunderbare Männerstimme... Anfangs plaudert Toby ein bisschen was aus dem Alltag, dann liest er aus einem Buch vor, zum Beispiel aus "Frau Jenny Treibel".  Da wird einem schon ziemlich schläfrig zumute. :-)

Wer von euch kennt diese Podcasts oder hat einen ganz heißen Tipp für mich? 

So, nun gehe ich meine Brötchen verdienen. Macht`s gut! 


Häufig geklickt